Tag 05 Überfahrt Pitcairn

An der Besegelung ändern wir nicht viel. Das Groß bleibt im 2. Reff, nur der Kutter, der im Reff war, fahren wir jetzt ausgerefft. Der Wind hat ein wenig nach gelassen und dreht von NE auf N.

Alrisha schiebt Lage, das Leben an Bord beschränkt sich auf ein Minimum. Zwischendurch gibt es Obst und als warmes Essen Spagetti Bolognese, diese ist bereits fertig eingekocht und muss nur mehr aufgewärmt werden. Zum Frühstück gibt es Toast mit Aufstrich, Salami und Käse. Alle Speisen sind leicht zum Zubereiten. Bei dieser Schräglage will keiner lange in der Pantry stehen, vor allem bräuchte man schon wieder 4 Hände.

Die Nachtwachen hängen sich an, ein Nachmittagsschläfchen wird jedem gegönnt. Die erste Schicht geht ja noch. Es ist noch hell, um 18:00 funken wir noch mit Atanga. Da sind die 4 Stunden schnell um. Dann wird der Partner aufgeweckt, man gibt noch schnell die Vorkommnisse bekannt und schon ist man in der Koje. Der Andere hat jetzt volle 4 Stunden. Die einzige Arbeit ist nach 2 Stunden, nämlich um Mitternacht eine Position ins Logbuch einzutragen. Das teilt, vor allem lockert ein wenig die Schicht auf. Die dritte Schicht finde ich am schlimmsten. Es ist die zweite Schicht für einem und es sind 4 Stunden ohne „Highlights“ dazwischen.

 

Außer heute. Kurz vor 05:00 geht ein Squall mit 25 kn Wind durch und bringt Regen, viel Regen. Der Windpilot steuert Alrisha weiter, als wäre fast nichts passiert. Schnell verkrieche ich mich unter Deck, schalte das Radar ein und überwache von unten die weitere Fahrt. Um 06:00 Wachwechsel.

 

Das erste Mal fällt der Satz: „Freue mich schon wieder aufs Ankern.“. Wo bleibt die Begeisterung für das Segeln?

Ob wir auf Pitcairn ankern können ist zur Zeit fraglich, denn im Moment geht eine Front mit bis zu 33 kn Wind durch, die dann einen entsprechenden Schwell in der „Bucht“ hinterlässt. Aber es sind ja noch einige Tage und Nächte bis dahin.

Sm gesegelt: 103 sm
Sm unter Motor: 0 sm

Gesamt/togo: 458/688 sm
Schnitt: 3,71 sm

Bordzeit: 12:00 Standort: 26 00,03 S 117 22,37 W
ETA : 23.3.2019

Diese Nachricht wurde über Amateurfunk per SSB und dem Winlink System übertragen!
vy 73 de OE3FWC/mm, Ferry, QTH: DG14ha

5 thoughts on “Tag 05 Überfahrt Pitcairn

  1. Günter Poschacher

    Jeden Morgen, im Pendlerzug, freue ich mich über die Nachrichten vom anderen Ende der Welt.
    Danke, ihr bereichert mein Leben. Segelt weiter für mich und viele Andere
    Liebe Grüsse
    Günter

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Hallo Güpo! Jetzt wird einmal ein Monat nicht gesegelt. Jetzt wollen wir mal die ruhigen Ankerplätze genießen und leider musste wir auch die Todo Liste abarbeiten. Ganz liebe Grüße an die Familie

      Antworten
  2. Hannes Freygner

    Hallo liebe Brigitte, lieber Ferry,

    leider komme ich nicht all zu oft dazu eure Fahrt mitzuverfolgen, ist aber immer eine Bereicherung wenn ich die Berichte und tollen Fotos abends wie ein Buch lesen darf.

    HAPPY BIRTHDAY lieber FERRY!!!

    Wünsche euch noch alles Gute, viel Spaß auf eueren Reisen und Erlebnissen.

    Liebe Grüße
    Hannes

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Vielen Dank! Leider wird es mit den vielen tollen Fotos nichts mehr. Es werden nur mehr ein paar wenige sein, denn das Internet ist extrem langsam und es gibt keine SIM Karten. Das heißt man geht an Land und sucht sich einen Hotspot. Ganz liebe Grüße Brigitte

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.