Archiv der Kategorie: Überfahrten

Unsere Überfahrten

Überfahrt Tahiti 07 – Ankeralarm

Nach dem wir den Blister für 2 Stunden gelüftet haben, kommt die Genua wieder zum Einsatz. Wir tümpeln teilweise nur mehr mit 3 kn dahin. Ab und an kommt ein Lufthauch von irgendwo daher und Alrisha dankt es mit 5 kn Fahrt über Grund.

Ankeralarm während des Segelns!

Auf einmal piepst mich der Kartenplotter an. Ich sehe auf das Display und schaue noch einmal, denn ich kann es nicht glauben, wir haben einen Ankeralarm. Unser Anker rutscht mit 5 kn durch das 1.000 Meter tiefe Wasser. Auch die Sinnhaftigkeit der Anzeige überzeugt mich voll: „Wasser ist tiefer als Grenzwert!“ Was bedeutet das jetzt? Ich ignoriere es, ich denke mal wir ankern zur Zeit nicht!

 

Der Wind geht bis zum Abend weiter zurück. Die Genua schlägt nur mehr. Es ist Zeit sie wegzurollen. Um 18:00 starten wir die Unterwasser Genua und sie wird erst wieder gestoppt, als wir in der Marina Papeete anlegen.

Tahiti

In der Früh erreichen wir die Einfahrt zur Marina. Da wir die Einflugschleuse überqueren müssen wir uns bei „Port/Air Control“ auf VHF 12 melden. Wir bekommen sofort eine Durchfahrtsgenehmigung. Gibt es doch zur Zeit nur Inlandsflüge. Nur zwei mal die Woche kommt ein internationaler Flug aus Frankreich hier an.

 

Papeete

Über  WhatsApp habe ich von Sabine von SV Atanga erfahren, dass es ein paar freie Plätze in der Marina gibt. Diesmal liegen wir vorne an der Straße. Leider steuern wir zuerst einen „belegten“ Liegeplatz an. Wir legen noch einmal ab und legen uns 5 Plätze weiter. Hier wollen wir uns bei der Crew der Atanga bedanken, dass sie uns beim Anlegemanöver geholfen haben. Auch ein Österreicher, Harry von SV Tanuki war schnell zur Stelle.

 

Papeete

 

Die Wiedersehensfreude ist groß. Haben wir uns doch seit 1 1/2 Jahren nicht mehr gesehen. Heute wollen wir uns nur mehr dem Internet fröhnen und zeitig in die Kojen fallen, aber morgen gibt es einen Sundowner.

 

 

Auch treffen wir hier „Don’t sink please“, auch Deutsche, die wir aus Hiva Oa und Fakarava kennen.

Tagesetmal:      Segel/Motor/Gesamt:    21,0 / 93,0 / 114,0

Gesamt:             Segel/Motor/Gesamt: 691,0 / 103,0 / 794,0

Schnitt: 5,4 sm

Fahrzeit: 6 Tage

Noch zu segeln: 0,0 sm