Archiv der Kategorie: Pazifik

Die ersten Tage am Hard

unser neuer Grauwassertank

 

Die ersten Tage vergingen mit dem Umstellen von einem Wasserplatz auf den Trocken Standplatz. Das heißt, unser Grauwasser muss über einen Schlauch in einen 20 Liter Kanister geführt werden. Zu unseren Tagesjobs kommt nun das Ausleeren des Kanisters dazu.

 

 

 

Viel Platz zum Arbeiten gibt es nicht

 

 

Des weiteren gibt es keine Toilette mehr am Schiff. Was wir aber gemacht haben, ist eines unserer alten WC abzubauen, was uns fast einen Tag Arbeit gekostet hat um es durch ein chemisches WC zu ersetzen.

 

 

 

Teil 1 ist frei

 

Ferry soll ja mit seinem Fuß noch nicht knien, damit er seine Wunde nicht wieder aufgeht. So darf ich das WC abbauen. Die Schläuche sind bald abgeklemmt, sowie der Pumpmechanismus. Der Klodeckel ist keine Herausforderung. Dann geht es an die Schrauben, die den Unterteil und den oberen Teil verbinden. Die drehen durch, da auf der anderen Seite sie mit einer Mutter fixiert sind. Ich brauch nicht zu sagen, dass man nicht zur Mutter dazukommt. Aber Ferry zeigt mir einen Trick, einfach die Schraube anheben, damit ist die Mutter wieder in der vorgesehenen Vertiefung.

 

 

ohne Zerstörung gab es keine Chance

 

 

Siehe da, endlich sind die ersten Schrauben frei und ich kann die Muschel wegheben. Jetzt muss nur mehr der Sockel vom Boden entfernt werden. Aber auch hier ist die Schraube mit einer Mutter gesichert, wir wollen doch nicht in einer Welle, dass das WC sich selbstständig macht. Leider gibt es hier keine Vertiefung, um die Schraube anzuheben.

 

 

 

 

 

Ferry gibt mir eine kurze Einschulung mit der Vibrationssäge und danach schneie ich einfach die Schrauben frei. Mit 2 Schraubendreher halte ich die Schraube in die Höhe und Ferry dreht sie raus.

 

 

 

 

das kennen wir ja noch vom See

 

 

 

Jetzt nur mehr das Bodenbrett reinigen und das chemische WC kann in den Dienst gestellt werden. Am Neusiedlersee hatten wir so ein WC jahrelang.