Salzkruste

Solarpanel voller Salzkristalle

 

Alrisha schaut aus wir ein Fisch in der Salzkruste. Die Überfahrt war vom Wetter OK, abgesehen von den Wellen die immer wieder übers Deck krachten. Jetzt warten wir auf Regen, damit das Salz von der Reling, den Solarpanelen und vom Deck weggespült wird.

 

 

die Luken voller Salz

 

Wir nützen das schöne Wetter und gehen an Land. Das Dinghi Dock ist hier nicht sehr einladend. Hier läuft immer die Welle rein und das Aussteigen auf dem glitschigen Beton macht es auch nicht attraktiver. Aber wir wollen Internet, Obst und Gemüse und ein gutes Essen genießen.

 

auch auf der Reling darf das Salz nicht fehlen

 

Noch am selben Tag gehen wir an Land und können ein paar Sachen erledigen. Am nächsten Tag gibt es Obst und Gemüse. Das Steak mit Pommes und BBQ Sauce ist ausgezeichnet. Leider müssen wir feststellen, dass unsere Bestellung noch immer nicht auf den Weg ist, somit gibt es noch länger keinen Kühlschrank.

 

Vaitahu

 

Am darauf folgenden Tag wollen wir unsere Wäsche waschen lassen, aber da stehen immer Regenwolken um uns herum, somit verschieben wir es. Doch dann beginnt es echt dick.

 

 

 

was seht ihr?

 

Der Wind dreht auf NE und erreicht in den Böen 47 kn. Unser Anker hält, aber wir trauen uns nicht vom Schiff, noch immer sitzt der Schock vom Kettenbruch tief. Wir sind 3 Tage am Schiff gefangen. Immer wieder regnet es, aber es nicht sehr ergiebig und somit ist Alrisha noch immer salzverkrustet.