Sehr viel Regen und ein tropischer Sturm

Ich habe schon öfter berichtet, dass wir hier zur Zeit echt schlechtes Wetter haben. Kaum ist es einen Tag schön, kommt schon die nächste Schlechtwetterfront. Irgendeinen Ausflug zu planen ist momentan fast nicht möglich.

Viel Regen und Wind sind vorhergesagt

 

Nun beobachten wir das Wetter hier ein bisschen genauer, als in den Marquesas. Der Grund hierfür ist, dass ein tropischer Sturm oder sogar ein Cyclone über uns drüber gehen könnte.

 

Für diese Saison haben die meteorologischen Stationen die Wahrscheinlichkeit auf 0-1 Cyclone geschätzt (Risiko gering). Wir haben das zweite Jahr hintereinander ein „La Liña“ Jahr. Das heißt, das Wasser hat sich weniger erwärmt und dadurch haben es die Cyclone schwerer sich aufzubauen. Derzeit aktive Cyclone sind: 05P Cody und 06P Tiffany (Anm: Der hinterlegte Link funktioniert nur solange die Cyclone aktiv sind).

das GFS Modell für die nächsten Tage

Seit einigen Tagen beobachten wir eine Störung im Westen und die Wettermodelle zeigen in der Vorschau unterschiedliche Stärken des Windes an. Wir sind auf Windy (europäisches (ECMWF) und amerikanisches (GFS) Modell) und Meteo-Polynesien und vergleichen die Vorhersagen. Nach ursprünglich 50 sind noch 40 kn Wind angesagt.

 

Ferner haben wir die aktuellen Vorhersagen des deutschen Wetterdienstes: Wetterwelt.de. Dies ist ein Subskriptionsservice.

 

das Europäische Modell gefällt mir besser

Wir überlegen, wo wir uns verstecken können. Viele sichere Plätze gibt es nicht auf Bora Bora. Es gibt hier kaum Ankerplätze, sondern hauptsächlich Bojen. Wir überlegen auch ein zurück nach Raiatea bzw. Tahaa, aber das verwerfen wir. Schließlich beschließen wir auf unserem Platz zu bleiben. Der ist nicht ideal, aber wir hoffen, dass sich nicht zu viel Schwell aufbauen wird.

Zum Glück redet man heute schon von einer Abschwächung. Man sieht in allen Modellen, das es mindestens bis inklusive Sonntag regnet und wir Wind bis 30 kn bekommen werden. In den Regenpausen werden wir alles festzurren und was geht unter Deck verstauen.

Hoffen wir, dass die Europäer das bessere Wetter „machen“.

P.S.: Wir haben die Boje gewechselt und sind nun näher unter Land.