Wir schmieden Pläne

Am 07. Jänner werden wir Alrisha auf Hiva Oa an Land stellen. Wir werden dort ein paar Wartungsarbeiten vornehmen, hoffentlich nichts reparieren müssen und das Unterwasserschiff streichen.

Am 14.Jänner geht es dann mit dem Flugzeug zurück nach Tahiti und am nächsten Tag über Los Angeles nach Paris und danach weiter nach Wien. Wir werden bis 10. März in Österreich sein, wobei wir uns vom 24.-26. Jänner auf der Boot Düsseldorf herum treiben werden. Selbstverständlich werden wir uns auch auf der Boot Tulln sehen lassen und wir freuen uns auf viele nette Gespräche. Die restliche Zeit ist noch ziemlich offen. Natürlich sind Arzttermine und Einkaufstouren vorgesehen. Und wir freuen uns Familie und Freunde nach langer Zeit wieder zu sehen.

Zurück an Bord, werden wir noch die restlichen Arbeiten erledigen – die, die wir uns mitbringen – und hoffentlich bald wieder zurück ins Wasser können. Ab dann haben wir mehrere Möglichkeiten:

  • Wir segeln nochmals in die Tuamotos. Danach geht es über Tahiti nach Moorea, Huahine, Raiatea, Bora-Bora und Maupiti. Weiter zu den südlichen Cook Inseln, Niue, Tonga und Fiji. Zum Übersommern, also der Cyclone Saison ausweichen, ginge es in dieser Variante nach Neuseeland.
  • Wir segeln wie Punkt 1.), aber nicht nach Neuseeland sondern nach Kiribati über den Äquator und übersommern (bzw. überwintern!) dort. Neuseeland würde dann erst im darauf folgenden Jahr am Plan stehen.
  • Wir segeln nach Hawaii und weiter an die Westküste der USA. Danach weiter nach Mexiko und von dort wieder zurück in die Südsee. Da könnten wir wieder bei Punkt 1 oder 2 aufsetzen.

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Was meint Ihr dazu? Anders ausgedrückt, von wo wollt ihr die nächsten Berichte bekommen? Über Kommentare freuen wir uns natürlich … 😉