Ohihi oder Hochzeitstag

Gestern war ein so schöner sonniger Vormittag. Wir hatten Strom im Überfluss und da unsere Brotvorräte zu Ende gingen, beschloss ich Brot zu backen. Und während das so langsam im Backautomat knetet, geht und backt, nutzte ich die Zeit um auch gleich ein paar Muffins zu backen.

Ich habe ein paar fertige Backmischungen, die einfach mit Wasser, Eier und Öl angerührt werden können. Ich verfeinere sie gerne, diesmal fand ich noch einen Eierlikör. Aus den restlichen Teig habe ich einen dünnen Tortenboden gebacken.

Danach wollten wir an den Strand, einfach die Füße vertreten, ein paar Muscheln sammeln. Aber als wir das Dinghi am Strand versorgt hatten, ging gleich darauf ein Squall durch. Derzeit sind die Nachmittage eher schlecht. Wobei sich das Wetter innerhalb von Minuten von Sonnenschein zu totaler Bewölkung und umgekehrt ändert.
Aber heute wollen an den Strand. Ist es doch unser 24. Hochzeitstag. Zum Frühstück gibt es frisches selbstgebackenes Brot, geräucherten Lachs mit Wasabi, aus Ermangelung eines Oberskren, und ein Glas Cava und Muffins.

Gleich danach heißt es rein ins Dinghi, Walter und Eva fragen ob sie auch mit wollen und ab zum rosa Sandstrand. Wir Frauen quatschen uns um die Insel, jedoch machen die Männer es uns nach. Kian, der Junior beschäftigt sich mit dem Öffnen von Kokosnüssen, dem Finden von Muränen oder einfach nur mit Muscheln sammeln.

Leider hat sich Walter, schon vor Tagen, beim Schnorcheln bei einer Koralle am Fuß verletzt und die Verletzung will nicht besser werden. Sein Fuß ist geschwollen und die Antibiotika scheinen nicht zu helfen. Somit beschließen sie schon morgen nach Tuherahera zurück zu segeln. Da gibt es eine sehr gute Krankenschwester, denn für einen Arzt ist dieses Atoll zu klein.

Und schon wieder heißt es Abschied nehmen. Schade, aber vielleicht sieht man sich nächstes Jahr wieder. Wir würden uns freuen.

Ferry und ich haben uns einen Sonnenbrand eingefangen. Wir hätten uns eincremen sollen.

Am Nachmittag kocht Ferry uns ein Hochzeitsessen. Es gibt Boeuf Stroganoff mit Spiralen und einen grünen Salat. Dazu serviert er prämierten Wein aus Chile. Als Nachspeise dann den Eierlikörkuchen mit Schokoladesauce, Kaffeelikör und frischen Mangos. Zum Sundowner nehmen wir einen Rumcocktail mit Passionsfrüchten. Es soll uns nie schlechter gehen. 🙂