Was nun?

Die Zeit schreitet immer weiter voran. Wir müssen unsere Pläne neu überdenken.

Eines wird uns klar, bis wir zu den Osterinseln kommen, ist es Mitte/Ende Mai – die absolut schlechteste Zeit um die Osterinseln anzufahren. Somit für 2018 gestrichen. Ach ja damit streichen wir auch Ecuador.

Welche Möglichkeiten haben wir nun?

  1. In Panama noch fertig bunkern und dann zu den Galapagos Inseln, dann weiter nach französisch Polynesien – Marquesas
    • Gestrichen sind somit: Las Perlas, Ecuador, Osterinsel, Pitcairn
    • Darwins Reich entdecken, aber dafür hohe Kosten (mind. 1.500,-)
    • Auch weniger Zeit für Gambier und Tuamotos
  2. In Panama noch fertig bunkern und dann in einem Rutsch nach französisch Polynesien Gambier und Ende Oktober in den Marquesas sein.
    • Gestrichen sind somit: Las Perlas, Ecuador, Osterinsel, Pitcairn.
    • Dafür Sonne, Strand, Tauchen einfach Seele baumeln lassen.
    • Auch weniger Zeit für Gambier, Tuamotos.
  3. Jetzt ein paar Wochen die Las Perlas genießen, andere panamaische Inseln erkunden und dann nach Ecuador für 3 Monate und Ausflüge ins Landesinnere machen, weiter nach Chile und dort ebenfalls 3 Monate bleiben. Mitte Jänner Aufbruch auf die Osterinsel, weiter nach Pitcairn, Gambier, Tuamotos, Marquesas.
    • Schwieriges Segeln nach Ecuador: gegen Wind und Strömung (550sm)
    • noch schwerer nach Chile über 1000 sm gegen Wind und Strom.
    • Kultur und Landschaft erkunden. Mehr Südamerika erleben. Vielleicht auch Peru mit Flieger?

 

Jetzt noch einmal sagen wir lassen aus um die Traumstrände zu genießen oder einfach sagen es wird Zeit zum Entschleunigen. Wie würdet Ihr euch entscheiden?

15 Gedanken zu „Was nun?

    1. Brigitte Beitragsautor

      Du hast recht, viertens ist eine gute Möglichkeit! Pläne ändern sich so rasch und so oft. Man weiß nie! Ganz liebe Grüße von der Alrisha Crew

  1. Ingrid Heiss

    Hallo! Schwierige Entscheidung, Entschleunigung auf jeden Fall und genießen. Es ist doch überall schön!!
    Alles Liebe, hoffen der Wassermacher funktioniert wieder, auch wir hatten laufend Probleme damit!! Unser Schiff ist zur Zeit in der Werft, hoffen heute ins Wasser zu kommen.
    Ingrid und Wigbert, Two Wings

    1. Brigitte Beitragsautor

      Hallo Ingrid und Wigbert! Entschleunigen ist angesagt, das tun wir auf jeden Fall. Schön das eure Two Wings wieder ins Wasser kommt. Was habt ihr heuer vor? Watermaker funktioniert wieder, großer Testlauf heute! Schau man zwei Berichte zurück. Ganz liebe Grüße von uns

  2. Reinhard Moedl

    Also für mich eindeutig 2. wie gesagt, meine subjektive Meinung.
    1 hat auch seinen Reiz, doch tauchen und relaxen überwiegt.
    3 eindeutig nicht. Unsere 435 sind ja auch nicht unbedingt die Schiffe für extreme Höhe. Lieber rutschen lassen, das macht Spass. Rechnet mal die 550 plus 1000nm in Stunden um (und zwar die wirklich zu segelnde Strecke). Ich bin oft verblüfft nach einer Wende, wie der Gegenstrom die gutgemachte Höhe wieder vernichtet … Da bleibt bei so langer Strecke für sehr lange Zeit „Freude am Segeln“ aus und die Laune wird dadurch nicht besser …

    1. Brigitte Beitragsautor

      Wir wissen beide unsere Ovni‘s machen keine Höhe. Es ist einfach eine Kreuz mit der Kreuz. Die Entscheidung ist schwer. Liebe Grüße Ferry und Brigitte

  3. Bauer

    Was ist mit Isla Coiba soll tollen Tauchplatz haben Lg v

    1. Brigitte Beitragsautor

      Falsche Richtung und nicht grad um die Ecke. Liebe Grüße Brigitte und Ferry

  4. Plöschberger Hannes

    Gott sei Dank, muss ich mich nicht für solche Möglichkeiten entscheiden-
    Alternative für mich- Montag – Freitag arbeiten!!!
    Wünsche Euch weiter viel schöne Zeit!

    LG
    Hannes

    1. Ferry

      Danke Hannes! Wie Du siehst – nichts ist einfach! ?

  5. guepo

    Auch solche Probleme wünschen wir uns alle 😉

    Aber ich erlaube mir auch mitzureden. Persönlich bin ich ja der Meinung, dass, man nichts vermisst was man nicht kennt. Soll heißen, eher das Eine oder Andere auslassen und genießen was man hat. Dass spricht für Variante 2.
    Aber das ist halt meine faule Lebensart.

    Viel Freude mit allem was ihr mach !!!
    Günter

    P.S. Was ist mit dem Sterling-Problem ?

    1. Brigitte Beitragsautor

      Wenn wir nichts vermissen was wir nicht kennen, warum sind wir dann auf Reisen? Das Auslassen ist so eine Sache. Wieviel und wie oft lässt man aus? Wann hat man Zuviel ausgelassen? Wir sind beim Tüfteln.
      Beim Sterling war die Sicherung korrodiert, also eine Kleinigkeit.
      Ganz liebe Grüße von uns Dreien

  6. guepo

    Ergänzung: Galapagos ist sicher schon was besonderes und „liegt ja am Weg“ 😉
    (zumindest auf der Karte (har,har )

    LG Güpo

  7. Bordäffchen

    eindeutig Entschleunigen oder seit Ihr auf der Flucht ?

    1. Brigitte Beitragsautor

      Lieber Robert!
      Wir sind nicht auf der Flucht. Einerseits schlägt sich die Zwangspause aufs Gemüt und anderseits läuft uns das Zeitfenster davon. Regenzeit und Cyclone sind unsere Feinde.
      Ganz liebe Grüße an R.A.B.E.

Kommentare sind geschlossen.