Biomuseum

Panama

Für Freitag ist ein großer Einkaufstag angesagt. Daher geht es heute ins Biomuseum. Wir haben es bisher nicht gemacht, weil es ziemlich teuer ist, aber wir haben auch gehört das es sehr informativ sein soll. Zuerst gehen wir noch in die Flamenco Marina. Ferry will ein Foto vom Panama Schriftzug. Dann geht es auf der Strandpromenade entlang bis zum Biomuseum. Kurz davor fängt es schon leicht zum nieseln an.

Mit dem Audioguide unterwegs

 

 

Wir werden ganz nett begrüßt, bei der Kassa werden wir gefragt ob wir Resident oder Pensionisten seien. „Si, Si“ und Schwups haben wir eine Ermäßigung von 2 USD. Wir werden von einem netten Führer zum nächsten weitergereicht.

 

 

 

Biomuseum, der eigenwillige Bau ist schon zum Wahrzeichen geworden

 

Das Museum erzählt über die Entstehung Panamas und auch über die daraus resultierende Veränderung der Ozeane und der großen Ströme. Daraus resultierte die Eiszeit.

 

 

 

alte fossile Steine, Zähne, Tierarten vom Aussterben bedroht, Anzahl der Bevölkerung auf der Erde

Man darf alles angreifen und wir werden gleich am Anfang in einem Kinosaal der besonderen Art geführt. Leinwände links, rechts, vorne, oben und unten und eine beeindruckende Musik dazu. Wir werden vom Strand ins Meer geführt und in den Himmel, wir werden in die Tier- und Pflanzenwelt mit beeindruckenden Aufnahmen geleitet.

 

Tiere in ihrer wahren Größe und ihre Wanderung von Nord nach Süd und umgekehrt

Am Ende regnet es in Strömen und wir genießen einen Kaffee und eine Schokolade im angrenzenden Kaffeehaus. Nachdem es zum Regnen aufgehört hat, spazieren wir zurück zu unserer Marina.