Überfahrt Rarotonga Fidji – Tag 09 – 25./26.7.

Endlich wird es wieder warm. Die Sonne scheint und wir segeln dahin. Da der Wind weniger wird, reffen wir das Groß aus. Damit Alrisha nicht die vielen Atolle der Lau-Gruppe ausweichen muss, gehen wir noch ein bisschen nördlicher, dort gibt es einen Pass, den wir nehmen werden. Dafür schifften wir das Groß.

 

und wieder nichts als Wasser

 

Nur mühsam lässt sich diese Segeleinstellung von Peterle steuern. Normalerweise würde ich den Autopiloten aufdrehen und ihm nach Kurs fahren lassen, aber leider funktioniert er nicht. Wir hoffen wir können ihn in Savusavu reparieren (lassen).

 

 

Bei Tageslicht schifften wir auch die Genua und wir sind somit wieder auf Schmetterlingsbesegelung und das geht wesentlich besser.

Ansonsten freuen wir uns schon auf die Ankunft. Sofern der Wind nicht einschläft, sind wir vorm Wochenende in Savusavu.

Zum Essen gibt es Spaghetti mit Zucchini und Shrimps.

Etmal Motor/Segel/gesamt 0 / 114 / 114 sm
Gesamt Motor/Segel/gesamt 18 / 1117 / 1135 sm
Togo/Etmal/Gesamt 169 / 109 / 1047 (1216) sm

Per SSB Funk via Sailmail gesendet mit Pactor 4 und Icom IC-718
vy 73 de OEX8635

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.