Uns ist kalt

gleich ist die Sonne weg und es wird kalt

 

Schon die Nacht davor war mir kalt und ich deckte mich mit einem Handtuch zu. Ferry meint vor seiner Nachtschicht: “Wo ist den meine Weste?” Die weiß ich, die hängt noch immer auf seinen Haken. Aber wo ist meine? Haben wir diese doch schon sehr, sehr lange Zeit nicht mehr gebraucht.

 

 

Ich finde von meinem Ölzeug die herausnehmbare Weste. Ist auch Ok. Ein Blick auf den Thermometer zeigt uns, es hat nur mehr 25 Grad. Wir sind seit 3 Jahren Temperaturen um die 30 -35 Grad gewöhnt, da sind 5 Grad weniger schon viel. Bevor wir weg gefahren sind, habe ich viele Seglerblogs gelesen, denen erging es nicht anders, da dachte ich mir auch, die spinnen.

 

der Morgen bringt wieder ein paar wärmende Strahlen

 

In der Nacht hoffen wir noch, dass wir morgen vor Sonnenuntergang in Rarotonga ankommen könnten. Leider wird der Wind immer weniger und die Ankunftszeiten verschieben sich immer mehr nach hinten. In der Früh ist endlich klar, wir haben noch eine Nachtfahrt vor uns.

 

 

Wir reffen nicht mehr aus und lassen Alrisha langsam dahin segeln. Die Nächte sind zur Zeit lang, kalt und sehr finster.

Tag 4

Motor: 0,0 sm
Segel: 111,0 sm
Tagesetmal: 111,0 sm
Gesamt: 496,0 sm
togo: 42,5 sm

Per SSB Funk via Sailmail gesendet mit Pactor 4 und Icom IC-718
vy 73 de OEX8635 aka OE3FWC/mm

Ein Gedanke zu „Uns ist kalt

  1. Guepo

    Immer wieder ein WUNDER !
    E-Mail von unterwegs !!!

    Wünsche euch einen guten Landfall.
    Allles Liebe
    Günter

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.