Mit dem Auto ist alles einfacher

Wir haben jetzt 2 Tage ein Auto und ich quetsche Ferry in den kleinen Kwid. Wir machen die Runde. Beim Brico versuchen wir neue Klappkisten und diverse Kleinteile zu bekommen. Gleich vis-a-vis ist der PSE, von dem wir unsere Batterien bekommen haben. Wir Schulden ihm noch ca. 1.000 XPF (10 USD), aber er hat das inzwischen als Rabatt verbucht.

unsere geschrotteten Solarpaneele

 

Wir überlegen auch für die Reling neue Solarzellen, haben wir doch die Backbordseite total verschrottet. Leider hat er keine mit unseren benötigten Massen. Aber es gibt ja noch andere Händler, die welche verkaufen.

 

 

 

neue Borduhr, schaut mickrig aus, der Preis war es nicht!

 

Wir schauen auch noch bei Ocean 2000 vorbei und hoffen, dass er eine Borduhr und Filter für den Watermaker für uns hat. Unsere Borduhr hat ihren Geist unreparierbar verloren. 🙁 Filter sind leider aus, kommen erst wieder Mitte Juni. Zu spät für uns, aber eine Borduhr hat er, leider findet der erste Verkäufer die dazugehörige Schachtel nicht und meint es sei die letzte Uhr. Ich sagte doch schon mal, ich verbrauche immer 2 Verkäufer. Der zweite macht den Kasten unter der Vitrine auf, schiebt eine Schachtel beiseite und dann tauchen mindestens 5 Uhren auf.

 

 

Auch beim ACE findet Ferry noch ein paar Kleinigkeiten. Nachdem wir auch beim Mercury Händler waren, ist Ferry’s Einkaufsgeduld am Ende.

 

unsere Genehmigung bis 28.06.2022

Den zweiten Tag lasse ich Ferry am Schiff. Ich fülle sein Schraubensortiment wieder auf und entsorge unser Altöl. Beim Custom besorge ich uns wieder eine Genehmigung für Zollfrei Diesel tanken. Diesmal werde ich ganz schön gequält. Eure Aufenthaltsgenehmigung ist abgelaufen, Ferry muss mir das Email weiterleiten. Inzwischen höre ich mir Umwelt Probleme an. Ich sage ihm: Wir haben kein Auto, wir segeln und verbrauchen so wenig wie möglich Kraftstoffe. Ich besorge alles zu Fuß. Das ich diesmal mit dem Mietauto unterwegs bin verschweige ich! 😉 Wie ist es mit Ihnen? Na ja, ohne Auto geht es nicht! Und Ruhe kehrt ein. Ich zeige die Verlängerungsbestätigung und er unterzeichnet und stempelt meinen Antrag!

 

noch gut verpackt unsere Solarzellen

 

Die Solarzellen lassen mir keine Ruhe und so fahre ich ein Geschäft nach dem anderen ab. Und ich habe Glück. Gleich hinter dem Marina Shop (Chinesen), gibt es Sunzil und er hat Solarpaneele in der gewünschten Größe, noch dazu aus deutscher Produktion. Mit allen Unterlagen kehre ich zum Schiff zurück. Ferry liest sich alles durch und wir beschließen 4 neue Paneele zu kaufen. Ich rufe ihn an und melde mich an. Zum Glück hab ich ja noch das Auto und bezahle und vereinbare einen Liefertermin morgen um 09:00. Den hält er nicht ganz ein, aber um 10:00 haben wir unsere Solarmodule.

2 Gedanken zu „Mit dem Auto ist alles einfacher

  1. Füzer Werner

    Hallo Brigitte, hallo Ferry,
    jetzt habt Ihr ja wieder alles erneuert, da kann`s ja bald wieder zu neuen Zielen weitergehen. Ich bewundere eure Fertigkeiten und das Improvisierungsvemögen bei den vielen Reparaturen, ich glaube ihr habt alles am Schiff zerlegt und wieder zusammengebaut.
    Ich wünsche Euch für den nächsten Teil der Reise keine Reparaturen, Gesundheit, passende Winde, damit Euch mehr Zeit bleibt um die Reise, genießen zu können.

    Liebe Grüße!
    Anneliese u. Werner

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.