Tag 5 – Kurslinie gekreuzt

Kurslinie mehrmals gekreuzt

Um 17:00 haben wir unsere Kurslinie gekreuzt. Haben wir nun eine Weltumsegelung geschafft? ?? Nein, eher eine Runde in Französisch Polynesien gedreht. Es ist die Kurslinie vom letzten Jahr (12/2019), wo wir von Tahiti über Moorea, Maketa und Manihi nach Ua Poa gesegelt sind.

 

Die angesagten 16 kn Wind aus E-ESE bleiben bei 20 kn stecken. Die fiese Welle findet immer wieder den Weg ins Cockpit, oder spült das Vorschiff. Das führt gelegentlich dazu, dass Seewasser durch die Windhuzen in die vordere Kabine eindringt und natürlich sich in der Koje verteilt. Na ja, sind Wasserbetten noch angesagt? Das einzig schöne an den Nachtfahrten im Moment sind die hellen Nächte.

Wir sind die ganze Zeit im 2. Reff im Groß und im 3. Reff in der Genua. Somit ist die Schräglage ein wenig leichter zu ertragen. In der Morgendämmerung lässt der Wind ein wenig nach. Wir machen eine Wende. Unser neuer Kurs lautet 180 Grad. Nein das kann nicht sein, da machen wir überhaupt keinen Weg zum Ziel. Nach 4 Stunden sind wir 18 sm gesegelt und haben 1 sm dazu aufgebrummt bekommen. (VMG – Velocity made good ist negativ).

Wir gehen zurück auf den Backbord Bug. Wir brauchen ein Wunder. Wir haben nicht einmal 60 sm zum Ziel geschafft.

bis Hiva Oa: insgesamt/versegelt/offen: 550 / 483 / 191 sm, Sollkurs 085
ETA – Hiva Oa: 04.02. 17:00 – das klingt ned schlecht
Motor/Segel/Tagesetmal: 0,0 / 112,0 / 112 sm

Gesamt: Motor/Segel/Summe: 40,5 / 441,5 / 482 sm

Per SSB Funk via Winlink über NZ gesendet mit Pactor 4 und Icom IC-718
vy 73 de OE3FWC/mm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.