Endspurt – Tag 52

unser nächtlicher Besucher, die Schmusekatze

 

Noch immer sind wir am Hard! Nur mehr zwei bewohnte Schiffe stehen an Land, wobei das zweite erst seit kurzem an Land ist. Abends bekommen wir oft von einer Schmusekatze Besuch.

Da es noch immer nur erlaubt ist um die Insel zu segeln, versuchen wir noch die „letzten“ Arbeiten am Schiff zu erledigen.

Die Ankerkette wird gereinigt und kontrolliert.

 

 

 

 

Die Rahmen von unseren Luken werden geschliffen und neu lackiert.

 

 

vorher, diese Abdeckung war erst 2 Jahre alt

 

 

Diverse Abdeckungen werden neu genäht.

 

 

 

 

 

Diesmal mit einem etwas festeren Stoff. Schauen wir mal wie lange es diesmal hält.

 

 

 

Ein großes Thema ist unser Dinghi. Das Cover ist noch immer nicht fixiert, immer wieder will es sich selbstständig machen. Auch hat das Cover inzwischen schon einige gebraucht Spuren. Somit nähe ich einen Streifen um das Cover. Ferry klebt endlich die Befestigungen und schraubt eine Klampe ans Hecks, damit wir unsere Ankerleine fixieren können.

 

Natürlich braucht das Bimini und die Sprayhood wieder neue Zippverschlüsse. Beim wieder setzen, ist der nächste Zipp kaputt. Schön langsam entwickle ich einen Hass auf die Sprayhood und das Bimini. Aber man darf sich auch nicht beschweren, ist sie inzwischen 17 Jahre alt. Bei nächster Gelegenheit werden wir uns hier was neues machen lassen.

Jetzt hoffen wir auf morgen,  dass wir endlich in den Marquesas segeln können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.