Archiv der Kategorie: Werft

Leise rieselt der gelbe … oder 7000 …

In den beiden achteren Kojen, fällt die Tapezierung herunter und der Schaumstoff rieselt unaufhörlich ins Bett. So haben wir uns umgeschaut und sind in Auckland fündig geworden. Das neue Vinyl bekommen wir bei einem Tapezierer, jedoch ohne Schaumstoff. Aber es gibt eine Firma in Auckland die den Schaumstoff applizieren kann. Wird geben das in Auftrag und bei unserem zweiten Aufenthalt in Auckland nehmen wir es mit. Auch kaufen wir den empfohlen Kleber dazu.

 

achtere Koje vor der Tapezierung

Das Tapezieren musste aber warten bis wir aus der Halle raus waren. Die Seitenwände und die Decke in den achteren Kojen lassen wir uns von Ben machen. Zuerst muss der Kleber und die alte Isolation runter und alles fein geschliffen werden. Auf das blanke Aluminium wird die gleiche Isolation wie bei den Seitenfenster draufgeklebt. Danach kommt das Vinyl drauf.

 

Am nächsten Tag sehen wir die Bescherung. Der Schaumstoff hat sich aufgelöst. Nach einigen Telefonaten ist klar, der Kleber enthält Aceton und der ist nicht mit dem Schaumstoff kompatibel. Angeblich wenn man den Kleber aufgesprüht hätte, wäre das nicht passiert. Das muss wieder runter und entsorgt werden. Aber Ben wäre nicht Ben, wenn er nicht mit Sikaflex arbeiten könnte. Denke mal, das wird jetzt länger halten.

das gelbe ist abgelöster Schaumstoff

Nach den Weihnachtsferien baten wir für zwei Wochenenden um eine Halle wo ein großer Tisch steht, damit wir das alte Vinyl von den Deckenpaneelen entfernen können und vor allem auch zum Zuschneiden der Teile. Und natürlich zum Bespannen und tackern der einzelnen Latten. Es sind Holzbretter die mit Vinyl überzogen sind und auf der Rückseite mit Heftklammern befestigt wurden und mit einem Klettband versehen sind, damit sie an der Decke halten.

 

Schaumstoffreste von einer Platte

 

 

Der Kleber war nicht mehr in Verbindung mit dem Vinyl – gut für uns – und der gelbe Schaumstoff rieselte nur so. Schaufelweise wurde er entsorgt. Tausende von Heftklammern wurden entfernt. Meterweise Klettband wurde sichergestellt. Lampen wurden ausgebaut.

 

 

 

die Maschine arbeitete super, nur die Klammern waren nicht in Ordnung

 

Wir haben uns eine elektrische Tacker Maschine (Makita) gekauft, damit es leichter und schneller mit dem befestigen des Vinyl geht. Die ersten 1000 Klammern gingen rein wie Butter. Dann machten wir die zweite Schachtel auf und die Katastrophe nahm ihren Lauf. Nur mehr hin und wieder konnten wir die Heftklammern in das Holz schießen. So “vertrödelten” wir wertvolle Zeit.

 

 

die alten Klammern (ca. 7000) mussten entfernt werden

Ferry konnte das Problem lokalisieren. Die Klammern waren einfach um eine Spur zu breit. Er spannte sie in den Schraubstock und presste sie so ein wenig zusammen. Danach ging es einigermaßen. Da wir bald wussten, dass 3000 Klammern zu wenig sind, kaufte ich neue nach, leider oder zum Glück bekam ich keine Edelstahl und ich musste normale nehmen. Ab dann ging wieder alles super.

 

 

kaputte, bzw. zerstörte Isolierung wurde ersetzt

 

 

Unsere alten LED Lampen ersetzen wird durch neue, da diese schon ziemlich unschön waren. Das bedeutete leider, dass 7 cm große Löcher geschlossen werden mussten.

 

 

die durfte nicht lange oben bleiben, denn neue Kabel für die Navi mussten eingezogen werden

 

 

Zwei Wochenenden waren einfach zu wenig, wir brauchten im Endeffekt noch ein drittes Wochenende für die langen Teile. Die kurzen Bretter konnte ich auch auf unserem kleinen Tisch unter Alrisha erledigen.

 

 

 

 

ist ja nicht so schlecht geworden 🙂

 

Je 7000 neue und alte Klammern, 5 Dosen Kleber, 19 Lampen und 20 Meter Vinyl später sind sie bereit um an die Decke montiert zu werden. Diese wurden “zizerlweise” montiert, wobei auch die Isolierung wo es notwendig war ersetzt wurde. Nun sind bis auf zwei Latten alle montiert, diese können erst montiert werden, wenn alle Kabel an ihrem Platz sind.