Ausflug St. Vincent

unser Leuchtturmwärter

 

 

Wir haben einen Halbtagesausflug gebucht. Wir wollen uns das Fort Charlotte, einen kleinen Wasserfall, Wallilabou und den ältesten botanischen Garten der westlichen Hemisphäre ansehen.

 

 

 

Fort Charlotte

Schon vor 09:00 geht es los. Beim Fort Charlotte nehmen wir uns einen Führer, eigentlich ist er der Leuchtturmwächter. Er hat viel Interessantes zu erzählen. Wir erfahren von den Sklaven, den Leprakranken und den Eroberungen, wobei das Fort nie von den Franzosen eingenommen wurde.

 

ein kleiner Wasserfall

 

 

die Wurzeln gehen über die Brücke

Weiter geht es zu einem kleinen Wasserfall mit angrenzenden Garten.

 

 

 

Er ist sehr idyllisch angelegt.

 

 

Wallilabou

 

 

Aber uns interessiert mehr die Bucht Wallilabou. Hier ist ein Teil vom Film „Der Fluch der Karibik“ gedreht worden. Einige Requisiten sind noch vorhanden. Im Film sieht das aber alles imposanter aus.

 

 

Wallilabou

 

Nach einem kurzen Stopp bei einem Supermarkt um Brot, Bier und Rum zu bunkern, geht es in den botanischen Garten.

 

 

 

botanischer Garten

 

Auch hier werden wir von einem Guide durch den Garten geführt. Er erklärt uns die Pflanzen, lässt uns an vielen Gewürzen riechen. Leider haben wir viel zu wenig Zeit für diesen Garten, wir hetzen einfach durch.

2 Gedanken zu „Ausflug St. Vincent

  1. Wolfgang Nowak

    Servus Brigitte und Ferry
    ich bin Wolfgang von Wolf’s Divecenter Hvar. ( Ihr werdert Euch warscheinlich noch erinnern.)
    Vor einigen Tagen bin ich zufällig auf Eure Webseite gestoßen. Nachdem ich mir die Seiten genauer angesehen habe, vor allem den Position Reports, habe ich einen kleinen Schock bekommen. Ihr Armen müsst jetzt in diesem lauwarmen karibischen Wasser Herumtauchen oder Schnocheln. Das ist wirklich Grausam. Aber selber Schuld.
    Aber jetzt Spass beiseite.
    Was habt Ihr vor? Geht’s nach der Karibik weiter richtung Westen? Da währen ja noch Coco, Galapagos, Hawai u.s.w. Das wäre die 1. von geschätzten 126 Fragen.
    Die 2. Frage, wie funktioniert dieser variable Kiel?
    So, das war’s für Heute, kann euch nicht mit Fragen eure knapp bemessene Freizeit stehlen.
    Viel Glück und wie sagt man unter Seglern, immer eine handbreit Wasser unter dem Kil oder?
    Würde mich über eine Nachricht tierisch Freuen.
    Wolfgang

    1. ferry

      Hallo Wolfgang, Gerne erinnern wir uns an die vielen schönen Tauchgänge in Hvar bei dir. Echt schade dass du aufgehört hast und nicht wo anders eine Basis aufgemacht hast.
      Zur 1. Frage: bestimmt. Wir wissen nur noch nicht ob wir zuerst die Ostküste Amerikas bereisen wollen oder ob wir uns Richtung Guatemala und Panama bewegen. Gott sei Dank gibt es ja noch genug Inseln davor und tauchen wollen wir in diesem grauslich warmen Wasser auch noch ein paar mal.
      Zur Frage 2: die Ovni 435 hat ein ein hydraulisches Schwert und Ruder. Mit zwei Hebeln steuert man ob das Schwert oder ob das Ruder bewegt werden soll. Unser Tiefgang ist somit variabel zwischen 1,00 m und 2,55 m. Damit können wir uns in seichten Buchten verstecken oder durch seichte Riffeinfahrten motoren, wie z.B. Kürzlich in der Blue Lagoon auf St. Vincent.
      Gerne mehr auch per Mail liebe Grüße Ferry und Brigitte ?

Kommentare sind geschlossen.