Kühlschrank – Ausbau

17 Jahre, man sieht es ihm an

Seit Silvester haben wir keinen „großen“ Kühlschrank mehr. Wir leben mit unserem kleinen Kühlschrank, der für Werftaufenthalte gedacht war. Unser alter Kühlschrank war wassergekühlt. Der Neue ist ein luftgekühlter, aber warum nicht wieder einen wassergekühlten? Die Antwort ist recht einfach. Wir sind ein Aluminiumschiff und derzeit haben wir Kunststoff Borddurchlässe. Die neuen Systeme der wassergekühlten Kühlschränke, haben einen Bronze Durchlass und das ist für Alrisha gar nicht gut.

da links muss irgendwie das Kupferohr durch

Gleich nach den Feiertagen haben wir bei SVB Deutschland einen neuen Kühlschrank bestellt. Die Lieferzeit sollte innerhalb einer Woche sein. Auch bestellten wir einen neuen Inverter dazu, auch hier sollte die Lieferzeit 10 Tage betragen. Leider hat sich das ganze dann ganz schön hinausgezogen. Auch konnten sie keine Einziehung von meiner Kreditkarte durchführen. So verging wertvolle Zeit. Des weiteren wurden Mitte Februar die Grenzen nach Französisch Polynesien geschlossen.

Geplant war, dass Ferry den Kühlschrank in der Werft einbaut, aber das Paket kam erst kurz bevor wir Richtung Rangiroa segeln wollten in Tahiti an. Da beschlossen wir direkt nach Tahiti zu segeln. Soweit die Vorgeschichte.

der Verdampfer muss raus

 

Gleich am ersten Arbeitstag holen wir das Paket von unserem Agenten ab. Ferry beginnt mit dem Ausbau des Kühlschrankes. Es sollen alle Teile ersetzt werden. Die Pumpe ist ja schon eine Weile ausgebaut, jetzt muss nur noch der Kompressor raus. Das ist ja noch eine recht einfache Aufgabe. Alle Kabeln abschließen und das Kupferrohr, dass mit dem Verdampfer verbunden ist, abklemmen.

 

 

ein Inspektionsloch wird heraus gesägt

 

Wie bekommt man ein total verbogenes Kupferrohr um drei Ecken? Keine Chance ohne dass man irgendwo ein Inspektionsloch macht. Nur wie verschließen wir das wieder? Ich gehe auf die Suche nach Lüftungsabdeckungen. Ich werde auch beim 2. Baumarkt fündig.

 

 

auch die Fernbedienung muss weg

 

So, jetzt kann Ferry ein Loch in die Verkleidung des Kühlschrankes machen und gemeinsam bekommen wir das Kupferrohr heraus. Der Verdampfer und der Kompressor wandern in den Müllcontainer. Die Fernbedienung muss auch weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.