Überfahrt Tahiti 03 – Regenschauer in der Nacht

der letzte Thunfisch

 

Zum Essen gibt es heute Knoblauchnudeln mit gebratenen Thunfisch. Leider ist er damit aus. Es darf wieder geangelt werden!

 

 

 

Pünktlich zur ersten Wache meldet sich Ferry in die Funkrunde „Poly Magellan Net“ auf 8173 kHz rein. Seitdem es in amerikanischer Hand ist, dominiert eine andere Netiquette. Leider gibt es oft Netcontroller mit sehr schwachen Empfang, bzw. ungünstigem Standort und dann muss ein anderer Netcontroller oder Teilnehmer einspringen und für die Standortmeldungen ein „Relay“ machen. Das ist mühsam, denn dann wird alles mehrmals wiederholt. So kommt es auch vor das „gedoppelt“ wird, das heißt 2 Leute sprechen gleichzeitig. Trotzdem darf man nicht vergessen, dass alle Netcontroller das freiwillig machen, ihre Zeit investieren und sich bemühen die Standorte aller Schiffe, die unterwegs sind, zu sammeln und den Kontakt zu halten mit den Jachten unterwegs.

guten Morgen

 

 

 

Alrisha segelt in die stockfinstere Nacht. In der ersten und auch in der zweiten Schicht geht ein Regenschauer über uns herab. Wir ziehen uns unter Deck zurück.
In der Früh kommt die Angel wieder zum Einsatz. Wie stehen die Chancen, dass ich einen Fisch fange?

 

 

Ach ja, die Wachen erlauben wieder sich dem Bücherschapp zuzuwenden. Ferry liest in der „schottischen Trilogie“ von Michael Sumper und ich begebe mich mit den Seenomaden in die Kälte im Buch „Hart wie das Eis“.

Tagesetmal:       Segel/Motor/Gesamt: 146,0 / 0,0 / 146,0 sm
Gesamt:             Segel/Motor/Gesamt: 300,0 / 9,0 / 309,0 sm
Noch zu segeln:                                      463,0 sm

Per SSB Funk via Winlink über NZ gesendet mit Pactor 4 und Icom IC-718
vy 73 de OE3FWC/mm

4 Gedanken zu „Überfahrt Tahiti 03 – Regenschauer in der Nacht

  1. Guepo

    WOW diesmal scheint es eine Überfahrt zu sein wie man sich das so vorstellt. Es geht hurtig dahin und noch dazu in die richtige Richtung. Ich drücke die Daumen, dass es so bleibt.

    LG

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Irgendwann müssen auch wir einmal ein Glück haben. Leider hat der Wind nicht bis zum Schluss durchgehalten.
      Ganz liebe Grüße aus Papeete
      Brigitte

      Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Auf jeden Fall ist die Reise für die Bücher noch nicht zu Ende! Schau’n wir mal wie weit sie weiter reisen.
      Liebe Grüße aus dem verregneten Papeete
      Brigitte

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.