Wir sind wieder on the Air

endlich ist es da!

 

Wir sind ja wieder nach Papeete zurück gesegelt, weil wir Probleme mit unserer Funkanlage hatten und auch bei der Gelegenheit Service Arbeiten erledigt werden können.

In Tikehau, als wir wieder einmal den Blog „füttern“ wollten, und zwar mit der Funke, da wir vor dem „Garten Eden“ kein GSM Netz empfangen konnten, stellte sich heraus, dass wir keine Station, die Emails annimmt, erreichen können. Nun, unsere Anlage war professionell installiert worden und hat auch drei Jahre perfekt funktioniert. Seltsam? Was kann das sein?

 

Wir versuchen abends das Poly Mag Net auf 8137 kHz zu erreichen. Leider aussichtslos, aber zum Glück befanden sich unsere Seglerfreunde aus HH von der Atanga ebenfalls im Atoll nur etwa 10 sm entfernt. Und wie es der Zufall so will sind sie QRV und hören uns und bieten uns „relay“ für das Netz. Nach meiner Meldung ruft mich Joachim und wir vereinbaren eine andere Frequenz. Schnell ist klar, dass wir nur “lausig“ zu hören sind und eine Abstimmung auf andere Bänder schlägt ebenfalls fehl. Wir haben offensichtlich keine Sendeleistung mehr und unser M802 sendet nur mehr im „Notbetrieb“.

Test Stellung

 

 

Unser Händler und Installateur vermutet ebenfalls ein Versagen der Endstufe, obwohl ihm das nur einmal bei einem Kunden untergekommen sei, nämlich beim Senden ohne Antenne. Nun, das haben wir ganz sicher nicht gemacht, auch nicht am Schiff schweißen lassen, oder vom Blitz getroffen worden zu sein. Aber wenn man Pech hat, dann konsequent!

 

 

Wie auch immer, hier reparieren scheidet mangels Kompetenz aus. Zum Händler schicken erfordert ziemliche logistische Lösungen. Wir entscheiden uns ein „Entry Level“ Amateurfunkgerät zu kaufen und nutzen die Logistik von SVB um es nach Papeete zu bekommen. Das klappt per Postversand (DHL Air) in 10 Tagen! Nur dann lassen sie es hier beim Zoll 2 Wochen liegen. DHL Express hätte es am nächsten Tag heraus bekommen, so sagen andere Segler, aber SVB hat kein DHL Express Service nur UPS. Von diesem wurde uns hier abgeraten, also doch normaler Versand. Nach insgesamt 4 Wochen ist der Zettel endlich da und wir können uns einen Agenten suchen. Brigitte hat es selbst beim Zoll versucht, aber keine Chance!

Der erste Agent will 40.000 XPF also etwa 330 Euro für eine Sendung die gerade mal 630 Euro ausmacht. Kazunga! Joachim empfiehlt uns einen anderen, der ihre Ersatzteil Lieferung von Raymarine erledigt hat und Voila! Für 13.000 XPF kriegen wir unser Ersatzgerät noch am nächsten Tag, obwohl es ein Freitag ist.

Sail und Air Mail

Heute aber geht es zur Sache. Erst einmal muss ich prüfen, ob das Gerät auch für nicht AFU Bänder offen ist. Sonst können wir keine Marinefrequenzen und damit auch SAILMAIL nicht benutzen.

Es passt! Als nächstes sind die Kabel der IC-M802/Pactor 4/AT-141 Anlage auf das neue Gerät anzupassen. Einen Stecker muss ich löten, die Kabel für das Pactor Modem kamen neu mit.

 

Dann konfiguriere ich das IC-718. Brigitte zieht sich bei diesen Dingen dann zurück und fangt zu putzen an oder entsorgt Müll. Den Tuner stelle ich auf AH-4, das erscheint mir die kompatibelste Form zum AT-141 zu sein. Im Betrieb liegt aber hier auf 20 Meter nur Rauschen mit Stärke 7-9 an.

Zuviel QRM (Man made noise) stört den Empfang. Funktioniert nun unser System oder nicht?

Ich möchte Winlink oder Sailmail via Pactor rufen. Das wäre ein guter Test. Schließlich komme ich hier mit wenig Sendeleistung aus (50 W genügen). Rasch ist das Pactor verkabelt und ich versuche eine Verbindung zu bekommen. Leider Fehlanzeige!

Was habe ich übersehen? Ich zermartere mir das Hirn. Alle(!) Kabel habe ich durch gemessen, alle Kontakte gereinigt, es müsste eigentlich funzen, es sei denn der Tuner will auch nicht mehr.

Nein, das kann nicht sein. Das glaube ich einfach nicht! Es muss an etwas trivialerem liegen!

Und dann fällt mir folgendes ein: „Was bin ich nur für ein Trottel!“ Fast 37 Jahre arbeitete ich in der Informationstechnologie. Und ich Idiot „vergesse“ die Airmail Software auf das neue Gerät umzustellen. Als mir das bewusst wurde hätte ich mich am liebsten verkrochen. Ich gestehe Brigitte meine Blödheit, konfiguriere Airmail neu und beim ersten Versuch meldet sich KH6UL auf AFU und auch SAILMAIL auf 8 Mhz antwortet sofort. Sie sagt einfach nur: „Super gemacht!“.

Und ich bin wieder glücklich 😉 Die Endstufe des M802 werden wir erst in einem Land reparieren lassen, in der es eine Icom Vertretung gibt. Mit Bordmitteln ist mir das nicht möglich.

vy 73 de Ferry, OE3FWC/mm aka OEX8635 wieder QRV, QRG 14300, QTH: Papeete City Marina

 

7 Gedanken zu „Wir sind wieder on the Air

  1. Guepo

    Bravo Ferry!
    Ich hab zwar keine Ahnung was du da machst, aber es klingt sehr klug.
    Bravo und weiter hin viel Erfolg.

    Antworten
  2. Platzer Andreas

    Na super, dass wieder alles funktioniert. Und dass man nicht immer an alles denkt, ist doch normal. Die einfachsten Dinge fallen einem immer zum Schluss ein.
    Jetzt könnt ihr euch wieder dem widmen, wegen dem ihr ja dort drüben seid.

    Liebe Grüße
    Andy

    Antworten
  3. Füzer Werner

    Gratuliere Dir für die erfolgreiche Installation, ich hätte schon längst das „Hangerl“ geworfen.
    Liebe Grüße!
    Werner

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.