Am Wind nach Tikehau – Tag 01

Nachdem alle Unterlagen kopiert waren und wir in der Mittagspause an der Pier von der Tankstelle liegen bleiben durften, ist das Tanken und die Bezahlung rasch erledigt. Der Weg zum Zoll in Papeete hat sich gelohnt. Bezahlen wir statt 1,47 USD nur 0,80 USD pro Liter Diesel.

Sonnenuntergang der x-te

Wir motoren aus dem Atoll und verlassen Tahiti über den Pass Taapuna. Wir überlegen noch, ob wir noch eine Nacht vor Anker gehen, aber wir können diese Strecke einfach nicht einschätzen. 180 sm können 1 ½ Tage sein, oder auch 2-3 Tage. Es sind Ost-Winde von 15-20 kn vorhergesagt. Wenn wir Glück haben, können wir einen Anleger fahren und sind zeitig in der Früh dort. Aber wenn wir kreuzen müssen, wer weiß.

 

In der Abdeckung von Tahiti bläst ist der Wind mit 3-5 kn. Wir motoren noch bis Papeete, Ferry kocht uns noch schnell Tortellini mit Champignonsauce. Während dessen fängt der Wind an und ich setze die Genua. Hätte besser noch eine viertel Stunde gewartet, bis wir gegessen haben, denn es wird auf einmal sehr schräg und sehr ruppig.

Wir können Tikehau fast anlegen. In der Nacht können wir sogar die verlorene Höhe wieder zurück segeln. Doch in der zweiten Nachthälfte dreht der Wind mehr nach ENE.
An die Nachtwachen müssen wir uns auch wieder gewöhnen. Geschlafen haben wir beide wenig bis nichts. Erst unter Tags holen wir den Schlaf ein wenig nach.

Langsam aber sicher entfernen wir uns von unserer Kurslinie.

Sm Segel/Motor/gesamt: 90 / 7,5 / 97,5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.