Besorgungen Teil 2 – Lichtmaschine

funktionierende 2. LiMa – repariert von Ferry

 

 

Ich bin doch schon ziemlich lange an der Reparatur der Lichtmaschine dran. Nach der Abholung hat Ferry nicht sofort eingebaut, da er am Geräteschrank gearbeitet hat.

 

 

 

 

die reparierte LiMa

Er baut die zweite Lichtmaschine ab und montiert die reparierte LiMa wieder an seine angedachte Stelle. Alle Kabeln werden noch zusätzlich mit einem Schrumpfschlauch isoliert. Dann kommt die Kontrolle auf Elektrolyse – Oje! Wir haben im ausgeschalteten Zustand wenige Milliampere am Rumpf. Das ist jetzt nicht wirklich tragisch, aber irgendwann wird der Fehler größer und wir haben dann wieder ein echtes Problem. Außerdem war sie bei der Reparatur und da erwarten wir eine tadellos funktionierende LiMa.

 

unsere reparierte Hauptlichtmaschine

 

Also geht es wieder mit der LiMa im Rucksack zum „Dieselec“. Dort versuche ich das Problem zu erklären. Sie verstehen mich auch, aber sie können keinen Masseschluss feststellen. Sie nehmen mich nach hinten in die Werkstatt und zeigen mir, dass die LiMa 14,4 V macht. Diese Reparatur war ja auch erfolgreich. Da ich aber keine Ahnung habe, wie man das messen kann, gebe ich auf.

 

 

 

Ich erkläre nur, dass die zweite LiMa mit denselben Anschlusskabeln keine Elektrolyse verursacht. Ich soll am nächsten Tag mit der anderen LiMa und mit Ferry im Schlepptau kommen.

Leider ist am nächsten Tag der Verkäufer, der gut englisch spricht nicht im Dienst. Ich bin ein bisschen sauer, weil das hätte er mir sagen können. Jetzt ist keiner da, der auch nur ein wenig englisch versteht. Auch Ferry darf in die Werkstatt. Der Fehler wird vorerst nicht bestätigt.

beide LiMa’s voll funktionsfähig

 

Draußen wartet eine Dame und die kann gut Englisch und sie übersetzt für uns. Man macht uns dann einen Vorschlag. Wir können uns eine neue LiMa um 320 USD minus 20% kaufen. Hallo, wir haben für die Reparatur 330 USD bezahlt! Jetzt sind wir ein wenig sauer. Wir einigen uns, dass wir am nächsten Tag nochmals kommen und sie sollen die neue LiMa vom anderen Geschäft hierher bringen.

Ferry nützt noch die Gelegenheit um im Baumarkt und im Nautik Geschäft einzukaufen. Im Moment rollt der Rubel.

Wir produzieren wieder Strom

Am nächsten Tag sind wir schon zeitig unterwegs. Es regnet immer wieder. Na ja entweder wird man nass, weil man schwitzt oder weil es regnet. Heute ist wieder der jüngere Verkäufer da und der Mechaniker hat uns auch schon gehört und bittet uns wieder einmal in seine Werkstatt. Stolz zeigt er uns den alten Stator, der einen Masseschluss hat. Er entschuldigt sich, dass er das übersehen hat. Jetzt haben wir eine LiMa wo alles getauscht wurde. Wir bezahlen nichts mehr.

Ferry geht mit 2 LiMa’s zurück zu Alrisha und ich erledige weitere Besorgungen. Somit ist die Geschichte noch nicht zu Ende.

Nach dem Einbau beider LiMa’s haben wir keine Elektrolyse-Anzeige und wir produzieren mehr als 87 A und wir denken, die LiMa’s können noch mehr produzieren, wenn sie gefordert werden. 🙂

 

2 Gedanken zu „Besorgungen Teil 2 – Lichtmaschine

  1. Veronika

    Hallo ihr Lieben, Ersatzteile einkaufen, wenn möglich für cook vieles aufheben angeblich wesentlich billiger Tahitianer fahren selbst rüber! LG Veronika

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Liebe Veronika! Danke für den Tipp. Leider muss Cook noch ein Jahr auf uns warten. Manches ist viel teurer als bei uns, anderes wieder gleich teuer oder sogar billiger als bei uns. Ich verstehe teilweise die Welt nicht.
      Ganz liebe Grüße Brigitte

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.