Am Weg nach Bora Bora

Adieu Huahine, du wunderschöne Insel!

 

Die letzten Tage hatten wir viel oder keinen Wind und immer wieder Regen. Somit verschieben wir die Abfahrt immer wieder. Aber schön langsam läuft uns die Zeit davon. Eigentlich muss ja  Alrisha und somit auch wir das Land bis zum 28.6. verlassen.

 

 

unter Segel nach Raiatea bzw. Tahaa

 

Am Freitag gehen wir Anker auf und können gleich nach dem Pass die Segel setzten. Leider lässt der Wind immer mehr aus und somit wird um 14:00 die Unterwassergenua gesetzt. Wir wollen nicht bei Dunkelheit durch den Pass „Teavapiti“ und die vielen Riffe zwischen Raiatea und Tahaa passieren.

 

 

Raiatea – Uturoa mit einem Kreuzfahrschiff

 

 

Gerade noch rechtzeitig vor einem Regenschauer können wir an eine Boje gehen.

 

 

 

 

Sonnenuntergang in Tahaa

In der Früh Weltuntergangsstimmung. Endlich gegen 10:00 reißt der Himmel auf und wir nützen diese wenigen Sonnenstrahlen um bis zum Pass „Paipai“ zu kommen und auf Vorwind Kurs zu gehen. Es ist eine grausame Schaukelei und wir schleichen dahin. Als dann die Genua nur mehr schlägt, reffen wir sie ins 3. Reff und schalten den Motor dazu. Eine Nachtansteuerung reicht uns.

 

 

im Pass von Paipai, diesmal ziemlich unruhig

Wir können um 15:00 an einer Boje, es sind mehr als genug frei, vor dem Yachtclub festmachen. Bereits vor Sonnenuntergang kommt unsere Lady zum Kassieren vorbei. Wir haben noch ein paar Tage vom letzten Aufenthalt frei und sie erinnert sich auch noch daran. Somit können wir nun 10 Tage Gratis liegen. Danach zahlen wir halt noch ein bis 3 Tage.

 

 

Bora Bora mit Mont Otemanu (727m) und dem Yachtclub

 

 

Wir werden hier die Ausklarierung vornehmen und um den 23. Juni Richtung Cook / Rarotonga aufzubrechen.

 

2 Gedanken zu „Am Weg nach Bora Bora

  1. charlie

    huch, naja da habt ihr ja wieder eine etwas längere fahrt vor euch…..knapp 534 sm…..
    wünsche euch alles gute und möge der wind mit euch gnädig sein, damit ihr euer ziel zügig erreicht….
    hab mir das auf google earth angesehen.
    mir wäre das zuviel wasser. 🙂

    alles gute euch beiden und 73 55 de charlie

    Antworten
    1. Ferry

      Hallo Charlie!
      Ja, so ist das. Unser blauer Planet heißt ja nicht umsonst so. 70% Wasser Oberfläche. Da bist Du mit einem Schiff gut drann, gell?

      Wir freuen uns schon, dass es bald weiter geht. So schön es hier im Paradies ist, wollen wir aber nach drei Jahren endlich weiter. Die Covid Pandemie hat uns sehr eingebremst.

      vy 73 de OE3FWC/mm (Ferry & Brigitte) QTH BH43CM

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.