Die alte/neue Steinbrücke

die „alte“ Steinbrücke

 

Wir lesen, dass es eine alte Steinbrücke als Verbindung zwischen den beiden Inseln Huahine Iti und Nui gibt. Außerdem sehen wir sie auch von unserem Ankerplatz und sie schaut für mich nicht so alt aus.

 

 

hier gedeiht alles traumhaft schön, zu Hause brachte ich sie regelmäßig um

 

 

Aber es wird Zeit endlich wieder einmal unsere Füße in Anspruch zu nehmen und das Stück auf der Straße bis dorthin zu laufen. Ach ja, wir sind nicht mehr alleine. In der Früh kam ein Kreuzfahrtschiff herein und die wenigen Gäste werden zum Steg transportiert, wo schon die Autos, Fahrräder und Quads auf sie warten.

 

 

 

kein sicherer Platz zum Verweilen

 

Wir warten den ersten Run ab und fahren gemütlich zur Pier. Die Einheimischen grüßen sehr freundlich und der Bus bleibt stehen und fragt wo wir hin wollen. Wir bedanken uns, aber wir wollen laufen.

 

 

 

überall kleine Parkanlagen

 

 

Huahine Iti ist sehr gepflegt, überall sind kleine „Parks“ angelegt worden.

 

 

doch eine neue Brücke

 

 

Bei der Brücke angekommen wird meine Vermutung bestätigt, die alte Brücke ist Geschichte. Eine neue verbindet nun die beiden Inseln.

 

 

 

ein Blick in die „Bucht“ Bourayne

 

 

Wir sehen, dass man mit dem Dinghi unter der Brücke durch und zur benachbarten „Bucht“ Bourayne fahren kann. Wir wollen das morgen oder übermorgen in Angriff nehmen.

 

 

 

 

 

Wir sehen Alrisha zwischen den Riffen ankern, gut erkennbar an den unterschiedlichen Blautönen.

 

 

 

 

Wir drehen um und spazieren langsam zurück. Am Straßenrand wachsen Bananen, Kokosnüsse, Papayas und überall blüht es.

 

 

 

der Verkaufsstand der Gärtnerei und eine Grabstelle

 

 

Eine Gärtnerei hat ihre Produkte ausgestellt und hier begräbt man seine Angehörigen im Garten.

4 Gedanken zu „Die alte/neue Steinbrücke

    1. Brigitte Beitragsautor

      Lieber Reinhard!
      Vielen Dank für das Kompliment!
      Auf ein Wiedersehen im Club freuen sich
      Brigitte und Ferry

      Antworten
  1. Edmund Dvorak

    Wenn wir gefragt wurden, wo es uns auf unserer Reise (landschaftlich) am besten gefallen hat, haben wir meist HUAHINE genannt ! „Schöner“ wird’s nimmer! Weiterhin gute Fahrt! Claudia und Edi

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Liebe Claudia und lieber Edi!
      Bin beim Recherchieren auf euren Artikel gestoßen und musste ihn natürlich wieder lesen. Man liest es schon, dass es euch dort sehr gut gefallen hat. Montag geht es mal auf die Westseite. Es ist schwer zu sagen, was einem am Besten gefallen hat. Einmal ist es die Landschaft, die Tierwelt, die Unterwasserwelt oder die Kultur. Aber das wisst ihr ja eh.
      Liebe Grüße Brigitte und Ferry

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.