Spaziergang in Hanavave

Wir wollen einen Ausflug nach Omoa organisieren und ein wenig den Ort erkunden.

das Haus von Chris

 

Schon im Hafen werden wir von Chris abgefangen. Er fragt uns, ob wir nicht einen Sicherheitsschlüssel für seinen Außenborder haben. Wir sagen, wir denken schon und schon sind wir im Gespräch. Er will uns dafür Bananen und Pampelmusen (Grapefruit) geben.

 

der Blick ins Tal

 

Auch fragt er uns, ob wir bei ihm einen Snack haben wollen. Dieses verneinen wir, da wir noch Essen von gestern haben. Und zur Zeit haben wir nur unseren kleinen Kühlschrank und da muss alles recht schnell verzehrt werden.

 

 

 

Aber wir fragen ihn, ob er uns nach Omoa, in den Nachbarort bringen kann. Natürlich fahr ich euch mit dem Boot hinüber. Wir aber wollen am Landweg dorthin gelangen.

 

 

 

 

Aber was wäre Französisch-Polynesien ohne Verwandtschaft. Sein Cousin hat ein Auto, kann Englisch und er klärt das mit ihm ab. Wir vereinbaren morgen um 10:00 im Hafen.

 

 

 

Wir aber wollen endlich wieder ein Stück gehen. Nicht allzu weit, denn in Ferry’s Fuß klafft noch immer eine mittelgroße Wunde.

 

 

 

Wir spazieren bis zum Ortsende, wo wir dann auch umdrehen. Der Ort ist in einem Tal eingeschlossen. Links und rechts erheben sich die Berge. Wir spielen mit einer Katze und „tratschen“ mit Einheimischen. Leider ist heute nicht der schönste Tag, es ist bewölkt, dafür nicht so heiß.

 

 

 

Danach geht es zurück an Bord.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.