Tag 15 Osterinsel

Der Wind wird immer schwächer bis er in der Früh nur mehr mit 5 kn weht. Das ist eindeutig zu wenig um Fahrt zu machen. Außerdem schlagen die Segel in der Dünung. Da wir die letzten 2 Nachtschichten sehr viel Zeit am Radar verbrachten, sind unsere Batterien ziemlich erschöpft. Des Weiteren brauchen wir Wasser und Brot ist auch aus. Somit wird der Motor gestartet.

 

Der stille Ozean macht seinem Namen alle Ehre. Inzwischen sind auch die Wellen verschwunden. Die Farbe vom Ozean ist intensiv blau und die Sonne lacht vom Himmel.

Ferry liegt in seiner Koje und löst mich nur in der Nacht für eine Schicht ab. 2 Doppelschichten hintereinander und unter Tags kein Nickerchen machen zu können schlaucht einem ganz schön. Aber er hat noch immer Fieber und ist nicht wirklich einsatzfähig.

 

Für die nächsten Tage ist weiterhin wenig Wind und das aus nördlichen Richtungen angesagt. Schauen wir wie sich das weiter entwickelt.

Wir motoren AM (kaum spührbaren) WIND. 😉

Sichtungen: Null
Änderung Segelstellung: Genua, Groß (1.Reff)
Änderung Windpilot: wenig

Wind : SE 4-12 kn

Etmal: 93 sm
SOG : 1,1 – 5 kn
COG : 215
Mittagsposition (13:00 LT): 23 58,77 S 107 12,15 W
versegelt: 1764 sm
Schnitt : 4,9 kn
bis zum Wegpunkt : 223 sm

Fisch(e) fangen – Alrisha:Brigitte : 14:0

Diese Nachricht wurde über Amateurfunk per SSB und dem Winlink System übertragen!
vy 73 de OE3FWC/mm, Ferry, QTH: DG66ja

6 Gedanken zu „Tag 15 Osterinsel

  1. Maria

    Alrisha:Brigitte Fischfang 14:0 Bitte genaue Erklärung, kann nur vermuten, dass fliegende Fische auf Alrisha gelandet sind und Brigitte bisher leider keinen Fisch an der Leine hatte

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Hallo Maria, Ja Alrisha hatte 14 fliegende Fische an Deck und ich hatte keinen einzigen Fisch an der Angel. Siehe auch Tag 10. Liebe Grüße nach Sizilien

      Antworten
    2. Ferry

      Liebe Maria!

      Messerscharf Dein Verstand 😊, bist ja Seglerin!

      Richtig, Alrisha sammelt nur so die fliegenden Fische ein und Brigitte wäscht Köder oder opfert diese den Meeresungeheuern. 😉

      Antworten
    1. Ferry

      Vielen Dank, liebe Tina!

      Ich hätte mir lieber die Finger verbrannt beim Kochen – kann ich nämlich auch ganz gut – oder eingezwickt mit Blaumeise statt Fieber und den blöden Husten!

      Antworten
  2. Brigitte Beitragsautor

    Hallo Tina, Danke für die Genesungswünsche, leider hustet Ferry noch immer. Geschafft haben wir es und inzwischen haben wir schon ein wenig Schlaf nachgeholt. Ganz liebe Grüße von uns Dreien

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.