Inselrundfahrt Aruba

die Brücke

 

Heute haben wir gemeinsam mit Birgit und Bernd von SY Rebell ein Auto gemietet. Schon um 08:30 ist Treffpunkt und nachdem wir Bernd’s Boiler zum Schweißen abgegeben haben, können wir mit unserer Inselrundfahrt beginnen.

 

 

die eingestürzte Brücke

 

 

Es geht an die Ostküste, dort soll es eine Sandpiste bis zur Nordspitze der Insel geben.

 

 

 

das brausende Meer

 

Unser erster Punkt ist die Naturbrücke. Leider ist eine der beiden Brücken eingestürzt und man darf sie auch nicht mehr überqueren. Trotzdem ist es sehr beeindruckend,

 

 

 

Goldschürfer Behausung

 

Weiter geht es zu den Goldschürfer Ruinen. Hier wurde kurze Zeit Goldwäsche betrieben, es hat sich aber nicht rentiert und wurde bald eingestellt.

 

 

 

die Küste

 

Wir fahren die zerklüftet Küste immer weiter zum nördlichen Ende, passieren die Wariuri Bucht und kommen zur Alto Vista Kapelle, wo die Aruba Indianer zum Christentum konvertiert wurden.

 

 

 

Alto Vista Kapelle

Von dort kämpft sich Bernd tapfer weiter bis zum Leuchtturm, das eine oder andere mal hören wir den einen oder anderen Stein gegen die Bodenplatte schlagen. Jedoch kurz vorm Ziel müssen wir aufgegeben und die Sandpiste ein Stück zurückfahren, den diese Steigung ist zu stark und die Kante am Ende verlangt viel Bodenfreiheit, die wir nicht haben. Aber die andere Piste bringt uns sicher zum Leuchtturm California.

 

 

Kakteen beherrschen die Landschaft

 

Dieser Leuchtturm muss noch täglich aufgezogen werden, und man könnte auch bis nach oben die Stufen erklimmen, wären da nicht 10 USD dazwischen. Da gönnen wir uns lieber ein Bier.

 

 

 

da war Schluß

 

 

Uns sind auf dieser Sand- bzw. Schotterpiste Busse, Harley’s, Quads, Trekkingfahrräder, Jeeps und Pferde begegnet.

 

 

 

Leuchtturm California

 

Wir suchen uns ein lokales Lokal, fernab der Kreuzfahrer und finden ein indonesisches Restaurant. Man spricht sogar Deutsch mit uns. Das Essen ist hervorragend und die Preise human.

 

 

 

 

 

Wir holen noch schnell Bernds geschweißten Boiler ab und dann geht es zur Marina, checken noch schnell wegen unserer Gasflaschen ob man sie uns morgen noch füllen kann und dann geht es erst mal auf ein Eis.

Zum Abschluss gibt es noch ein Bier. Ein schöner Tag geht zu Ende.