San Sebastian

dscn2481

Kurz geht es noch in die City, wir wollen uns nur schnell einen Überblick verschaffen. Wir schlendern durch eine Kunst & Handwerkmarkt. Da gibt es viele schöne Sachen. Wir schlagen nochmal beim Bananenwein zu.

Später finden einen Supermercado, kaufen noch ein wenig Gemüse und nach einem Bier geht es zurück aufs Schiff. Wir sind ein wenig müde.

 

Am Nachbarsteg treffen wir wieder Peter und Christa (SY Tinera – Niederösterreich). Es wird nur ein kurzes „Plauscherl“, dann folgt ein „Mittagsschlaferl“. Bei der Überfahrt hat es doch ein bisschen viel geschaukelt und daher haben wir ein Schlafdefizit.

 

dscn2484

leider nicht selbst gefangen

 

 

Abends gibt es Fisch (Dorade und eine Art Soldatenfisch) mit Erdäpfeln – sehr gut und wie immer zu viel. Ferry verkocht die Reste gleich zu einer Fischsuppe.

 

 

img_4451

ganz schön eng und steil

 

 

Heute wollen wir uns ein wenig genauer die Stadt ansehen. Am Vormittag wird jedoch getrödelt, dann versuchen wir ein Auto zu mieten. Zum Glück ist die Stadt nicht so groß und man kann den einen oder anderen Zwischenstopp machen und man kann sich noch immer vieles ansehen.

 

 

 

img_4425

Iglesia Nuestra Senora de la Asuncion

Bekannt wurde der Ort durch Christoph Kolumbus. Von hier startete er seine Atlantiküberquerungen. Man sagt, er hätte ein Verhältnis mit der Witwe Beatriz de Bobadilla gehabt. Auch habe er das Inselwasser zur Taufe Amerikas genommen. In der Iglesia Nuestra Senora de la Asuncion soll er sich den göttlichen Segen für die Überfahrt erbittet haben.

img_4446

Marina San Sebastian auf La Gomera

 

Als wir auch noch den Aussichtspunkt erreicht haben, beschließen wir, genug für heute. Wir haben genug gesehen und gehen zurück aufs Schiff. Am Weg dorthin werden wir von Peter und Christa zu einem Glas Wein eingeladen.

 

 

2016-11-21-e-kanarenlagomerasansebastian

Wiener Schnitzerl

 

Wir wollen weiter, denn heute gibt es etwas ganz Besonderes zum Essen. Ferry macht Wiener Schnitzel mit Reis, das letzte Mal habe ich das vor einer halben Ewigkeit gegessen.