Griechischer Abend

Mavrodaphne Reserve 601 aus 1999 – jetzt leider Geschichte

 

 

Ich habe wieder einmal Gusto auf Lamm und wie schmeckt Lamm am Besten? Natürlich auf griechische Art. Mit Tsatsiki und griechischen Salat und dazu ein Glaserl Wein. Leider haben wir keinen Retsina und Ouzo mehr, aber dafür findet sich in der Wein Kiste noch eine sehr gute Flasche Mavrodaphne und dieser ist noch von unserer Reise rund um den Peleponnes.

 

 

 

Es ist eine Reserve 601 von „Achaia Clauss“ aus dem Jahr 1999 und gekauft direkt im Weingut in Patras (siehe Bericht vom 04.07.2014)

 

Griechischer Salat

 

Somit trinken wir einen Wein, den wir um die halbe Welt geschippert haben. Wir beginnen in Erinnerungen zu schwelgen, wie schön es doch war einmal Rund Peleponnes zu segeln. Neun Wochen Urlaub hatten wir damals, welch ein Traum und das während unser aktiven Arbeitszeit.

 

 

Lamm mit Erdapferl, Tsatsiki und griechischem Salat

 

Eigentlich waren wir immer gerne in Griechenland. Unser erster gemeinsamer Urlaub führte uns nach Santorin und Kreta, damals noch mit Rucksack. Dann segelten wir 1999 in den Kykladen und 2003 für 4 Wochen im Dodekanes.

 

 

Warum sind wir in der Adria nicht links abgebogen? Weil wir sonst so viele neue Länder nicht kennen gelernt hätten und wir noch immer in Griechenland wären. Griechenland, wir kommen bestimmt wieder. XAIPE!

2 Gedanken zu „Griechischer Abend

    1. Brigitte Beitragsautor

      Lieber GüPo!
      Ja das dachten wir auch, aber wir wussten auch dass uns diese Inselwelt und deren Bewohner nie wieder frei geben wird – bedenke das. 😉
      Brigitte

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.