Schnorcheln im Pass

 

Der Ankerplatz ist ziemlich voll und 10 davon sind deutsch sprechend. Dementsprechend unternehmen wir viel gemeinsam. Heute wollen 5 Boote mit ihren Dinghis in den Pass und Drift Schnorcheln.

 

 

 

In der Früh haben wir Niedrigwasser und somit bietet sich ein Schnorcheln im Pass an. Einfach mit dem Dinghi zum Pass, dann rein ins Wasser, das Dinghi einfach an Leine fest halten und sich in das Atoll hinein treiben lassen. Man muss sich nicht einmal bewegen.

 

 

 

 

Zuerst sind wir auf der gegenüberliegenden Seite vom Dorf. Schöne Rifflandschaft, aber nur wenige Fische und ein wenig tief. Somit rein ins Dinghi und nochmals hinaus fahren.

 

 

 

Diesmal wollen wir das Riff bei der Stadt beschnorcheln. Hier ist es teilweise sehr seicht, manchmal muss man schon den Bauch einziehen, damit man nicht die Korallenköpfe beschädigt. Wir versuchen nicht zu nahe dem Riff zu kommen, damit wir auch mit dem Boot nichts kaputt machen.

 

 

Leider müssen wir morgen schon wieder fort von hier, denn es naht schon wieder ein Mara’amu mit mehr als 30 kn Wind. Es tritt genau das ein, was wir eigentlich nicht wollten. Wir werden morgen in den Süd-Osten des Atolls gehen und uns dort hinter dem Riff verstecken.

 

Im Unterschied zu Raroia fehlen aber die Wind-abdeckenden Motus. 🙁

2 Gedanken zu „Schnorcheln im Pass

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.