Centro de Interpretacion

Krabben

 

Nach einem guten Frühstück wollen wir einen Spaziergang zu der Ruine machen. Nur langsam kommen wir weiter. Überall liegen Seelöwen herum, krabbeln Krabben und sonnen sich Leguane.

 

 

Seelöwen in jeder Schlafposition

 

Wir kommen bei einem Strand vorbei, aber wir wollen weiter. Ein Schild weist uns zum „Centro de Interpretacion“. Das ist unsere Richtung. Am Ende sehen wir ein Haus, wir vermuten ein Museum. Das schauen wir uns an.

 

 

Leguan

 

Der Eintritt ist frei, nur soll man sich in einer Liste eintragen. Gerne machen wir das. In den Räumen wird die Entstehung der Insel gezeigt und auf einmal ist man wieder im Freien und ein wunderschöner Weg führt einem durch die Lavalandschaft.

 

 

Leguan mit Kind beim aufwärmen

 

Wir entdecken viele kleine Vögel und als sich der Weg gabelt, fragen wir uns links oder rechts? Da kommen gerade ein paar Leute vorbei und wir fragen sie wie weit es denn nach Cerro Tijeretas ist. Nur 10 Minuten, also nichts wie hin.

 

 

Fregattvögel

 

 

Wir kommen zu einem Aussichtspunkt, von wo man die Fregattvögel sehen kann.

 

 

 

Punta Carola

 

 

Der nächste Punkt ist Punta Carola. Dort steht eine riesige Statue von Darwin und man kann in der Bucht mit Seelöwen schnorcheln.

 

 

wunderschön angelegte Wege

 

 

Wir lernen, wir müssen immer das Schnorchelzeug mitnehmen.

 

 

 

ich liebe Leuchttürme

 

 

Der Weg entpuppt sich als Rundwanderweg und nach guten 3 Stunden sind wir wieder beim Eingang.

 

 

ein Fink

 

 

Die Ruinen haben wir nicht gesehen, macht nichts. Wir finden sie schon noch.

 

 

 

den STrand teilt man sich mit den Seelöwen

 

 

Wir gönnen uns ein Bier und am Strand ein Menü mit Suppe, Hauptspeise und Fruchtgetränk. Das Menü kostet 5 USD und das Bier dazu 4 USD. Die Relation stimmt irgendwie nicht.

 

 

auch Seelöwen lieben Schatten

 

 

Am nach Hause Weg wollen wir noch den Supermarkt finden, finden aber nur kleine Minimärkte und einen Markt.

 

 

Krabben wohin man schaut

 

Wir gehen in ein Lokal, wo die Einheimischen sitzen, man sieht von dort auch auf den Strand. Auch hier „nur“ 4 USD für das Bier. Tja, direkt am Hafen muss man schon 6 bis 6,50 herauskramen.

 

 

ein Fink

 

 

Wir bezahlen noch unsere Schulden bei unserem Agenten und bei unserem Reisebüro.
Morgen geht es zum Tauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.