Paracas und die Wüste

Pelikan im Flug

 

 

Heute geht es mit dem Auto in die Wüste.

 

 

 

Pelikane

 

Diesmal steht nicht die Wanderung im Vordergrund, sondern die unterschiedlichen Plätze, von denen man traumhafte Ausblicke auf die Küste und in die Wüste hat.

 

 

 

 

 

Hier finden wir Pelikane, Möwen und andere Vögel, deren Namen wir leider nicht kennen.

 

 

 

Die zerklüftete Küste, dahinter die Wüste.

 

 

 

die Wüste und sie hat Farben

 

Die vielen Gelb und Beige Töne von der Wüste begeistern uns. So öde eine Wüste auch ist, so unterschiedlich kann sie auch sein.

 

 

 

Manches mal müssen wir den Fahrer zum Halten zwingen, denn auch die private Tour wollen sie nach Schema „F“ ablaufen lassen. Der Führer kann zwar recht gut Englisch, ist aber aus Venezuela. Leider kann er uns nichts neues erzählen.

 

Dorf mit Aussichtspunkt und Fischerhafen

 

 

In einem Dorf machen wir eine kurze Rast. Die Leute leben hier nur unter Tags. Einerseits für die Touristen und anderseits gibt es hier sehr viele Fische.

 

 

Fischer und die Pelikane hoffen auf Futter

 

 

Die Fischer kommen zurück, die Pelikane weichen nicht von ihrer Seite.

 

 

 

überall stehen oder fliegen sie herum

 

 

Danach geht es weiter. Wir können die unterschiedlichen Farben der Wüste, sowie die Tierwelt genießen.

 

 

zum Fressen gibt es genug

 

 

Die nächsten Tage verbringen wir mit Berichte schreiben, einfach die Sonne genießen, spazieren gehen, faulenzen und gut essen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu! (*)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.