Weiterreise nach Iquitos

der Amazonas

Nach einem guten Frühstück geht es mit dem Taxi auch schon wieder zurück zum Flughafen. Wir finden auch die richtige Airline und stehen in der Warteschlange. Alle haben ihre Bordingkarten bereits ausgedruckt. Bei keinem der Flüge mussten wir vorher die Bordkarte ausgedruckt haben. Diesmal wäre es besser gewesen, denn wir dürfen 50 Soles für die Boarding Karte pro Person bezahlen und sie meint sie gibt uns auch die Plätze nebeneinander. Das ist doch nett!

nach der Landung in Iquitos, werden wir eingenebelt

Das der Flieger Verspätung hat, stört uns ja schon fast nicht mehr. In der Abflughalle sind vier Gates und davon starten 3 Flugzeuge innerhalb von 10 Minuten. Das Chaos kann man sich vorstellen, da die peruanischen Leute sich in irgendwelche Queues anstellen. Dann endlich kommt Bewegung in die verschiedenen Schlangen. Sind wir in der richtigen? Stewardessen laufen herum, ich ziehe stolz meinen Boardingpass. Ja richtig, dann wollen wir uns bei der kürzeren Schlange anstellen. Nein falsch das ist die Gruppe 3. Und wir sind was? Gruppe 4 steht doch eh am Pass. Dann endlich sind wir im Flugzeug und irgendwann haben alle ihre Plätze.

man geht zu Fuß

 

Knappe 2 Stunden später landen wir in Iquitos. Man läuft über das Rollfeld. Es gibt einen Schalter wo die Koffer herauskommen und es ist heiß. Unser Taxifahrer erwartet uns schon. Wir fahren mit einem Auto zum Hotel.

 

 

Man spricht über die Stadt und ob er ein Reisebüro für Dschungel Touren empfehlen kann. Natürlich, welch Zufall mein Cousin hat ein Büro. Wir checken im Hotel ein, er wartet auf uns und gerade mal im nächsten Häuserblock ist das Büro.

Überblickskarte

 

Wir hören uns die Angebote an und auf einmal kommt auch der Chef dazu und spricht uns auf deutsch an. Jetzt können wir nicht mehr nein sagen. Sie betreiben eine Lodge im Amazonas, noch touristisch und eine tiefer im Dschungel überhaupt nicht touristisch. Maximale Gruppengröße 4 Personen und es soll übermorgen los gehen.

 

Wir beschließen 3 Tage/2 Nächte im Amazonas zu bleiben und 7 Tage / 6 Nächste im Dschungel zu verbringen. Er bietet uns an direkt vom Amazonas nach Nauta zu bringen. So dass wir nicht eine Nacht in Iquitos verbringen müssen. Wir schlagen ein. Auch bietet er sich an, uns morgen die Stadt zu zeigen.

Ceviche mit rohem Alligator, schmeckt wie bissfestes Huhn

 

Es hat 35 Grad, wir sind das nicht mehr gewöhnt. Wir gehen Richtung Plaza de Armas und finden ein texanisches Restaurant. Wir trinken das eine oder andere Bier und essen eine Kleinigkeit.

 

 

 

Bald überfällt uns die Müdigkeit und wir spazieren zurück ins Hotel.