Warten auf Wind

imageHeute haben wir Zeit, denn erst mittags soll es Wind geben. Da wir einen Fender mit dem Auspuff des Generator beleidigt haben, versuchen wir diesen zu verarzten. Dieses Manöver geht leider daneben, alle geben ihr bestes.

Mittags geht es Anker auf und u ter Segel Richtung Rovinj. Leider läßt uns der Wind immer mehr im Stich, so dass wir gezwungen sind die Unterwassergenua zu setzen.

Das Bojenmanöver ist schnell erledigt und alle drängt es in die City. Der Dinghianleger wurde zu einer Kaffeebar mit umliegenden Badestrand umfunktioniert. So fuhren wir in den alten Hafen.

Der Hunger war groß und so ging es gleich ins Veli Joze auf tole Steaks. Eis und einen Gute Nacht Drink runden den Abend ab.

Zurück an Bord gibt es noch einen Absacker, bevor es in die Kojen geht.