Die Heilung

Blick in die Marina La Playita

 

Jeden zweiten Tag fahren wir ins Spital, wo Ferry einen neuen Verband bekommt und auch das eine oder andere Mal von den Ärzten betreut wird.

 

 

CMP – unser Spital

 

Wir sind in diesem Spital von den Ärzten echt toll betreut worden und begeistert. Jede Frage die wir hatten wurde uns beantwortet. Inzwischen werden wir schon geküsst, wo gibt es das noch?

 

 

Blick auf unseren Ankerplatz

Am Montag gibt es nochmals ein Blutbild und ein Röntgen und wenn das alles Ok ist, versuchen wir, dass ich die Wundpflege übernehmen kann. Zwei von Drei Löcher sind schon zu, was ein Phänomen ist, wenn man bedenkt, dass Ferry Diabetiker ist. Die haben einen speziellen Honig aus den USA und der schließt einfach die Wunde, wie ein Kleber. 😉

 

La Playita

Leider ist auch die letzte Infusion im Spital nicht in die Vene gegangen, sondern ein wenig daneben. Hier gibt es zweimal am Tag Umschläge. Und überhaupt, er sollte nur liegen, nicht gehen, damit sein Zeh ordentlich heilt. Sobald wir wieder ein Stück gehen, ist sein Fuß am nächsten Tag angeschwollen. Wir müssen einfach mehr Geduld haben, aber wir beide wollen schon einfach raus, etwas ansehen, ein bisschen spazieren gehen. Wir sind jetzt ein Monat in Panama City und haben noch nichts gesehen. Stimmt nicht ganz, das Spital kennen wir gut und ich das Einkaufszentrum.

Gyros

Garnelencurry mit duftenden Basmatireis

Dafür sitzen wir über Karten und Bücher und schmieden neue Pläne. Und Ferry verwöhnt mich wieder mit gutem Essen.  Jetzt muss erst mal Ferry’s Zeh vollständig geheilt und die Bakterien ausgerottet sein.

6 Gedanken zu „Die Heilung

    1. Brigitte Beitragsautor

      Hallo Jürgen!
      Danke, ich hoffe wir sind am Besten Wege dorthin. Zum Glück musste man nur den vordersten Knochen entfernen und damit lässt es sich gut leben. Morgen sehen wir weiter.
      Ganz liebe Grüße aus Panama

      Antworten
  1. guepo

    Ich wünsche euch weiter alles Gute und drücke wie immer die Daumen. Es freut mich sehr, dass die Heilung scheinbar sehr gut verläuft. Mit den Ärzten dürftet ihr echt Glück haben. Hurra !
    Hier in Österreich erreicht uns soeben eine polare Kaltluftfront. -20 Grad werden erwartet. Wenn ich könnte würde ich euch gerne ein wenig frische Luft schicken. Tut der Heilung sicher gut !
    Liebe Grüße
    GÜnter

    Antworten
    1. Brigitte Beitragsautor

      Lieber Güpo! Heute ganz fest die Daumen und Zehen drücken. Wir hoffen dass wir den Bakterienkrieg gewonnen haben, sonst gibt es weiter Antibiotika.
      Wir schicken euch viel Sonne und noch ein bisschen mehr Wärme nach Österreich! ?

      Antworten
  2. guepo

    Hallo ihr Lieben!
    Wie steht es an der Bakterienfront? Hat das Daumendrücken was geholfen ? Hoffe es sehr stark.
    Drücke aber weiter !!!!!! (Spätestens am Sonntag in der Hl.Messe)

    Danke für die geschickte Wärme. Sie ist angekommen. Nächste Woche angeblich 20° Bitte nichts mehr schicken, das reicht erst mal 😉

    Wie immer liebe Grüße und viel Freude
    Günter

    Antworten
    1. Ferry

      Lieber Güpo!

      Vielen Dank für Drücken! Es wird – langsam aber kontinuierlich.

      Ende März wollen wir weiter ?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die Datenschutz-GrundVerordnung (DSGVO) verlangt die Bestätigung, dass die eingegeben Daten gespeichert werden dürfen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.