Die Irrfahrten des Ferry

imageimage

 

 

 

 

 

 

 

Vormittags haben Brigitte und Brigitte die Supermärkte leer gekauft, natürlich nur „gesunde Sachen“.  Die Männer füllten mich und sich mit Bier und haben die glorreiche Idee geboren „Fahren wir doch nach Ruda zum Heurigen Morsut“.

Gleich nach der Ortstafel soll er sein, also leicht zu finden. Wer hat gedacht, dass Ruda 20 Ortstafeln hat und der Heuriger gar nicht im Ort Ruda ist. Aber Robert, geduldig wie immer, hat er uns brav alle Einfahrten gezeigt. Gott sei Dank hat Ferry die Amateurfunkprüfung und so konnte er via Handy Michi um Einweisung bitten. Ortskundige Hilfe und schon saßen wir bei einem guten Mittagessen.

Nach einem Absacker beim Gargenheurigen, 5/8 Wein um €3.-, gibt es Kulturprogramm. Wir besichtigen die Basilika und verzichten auf die verregnete Aussicht vom Turm (nur zu faul zum Aufstieg), das muss man bei Sonnenschein genießen. Apropos genießen: der Wein und das Bier  danach schmeckte vorzüglich.

Kaum in der Marina verführt uns Michi zum nächsten Umtrunk und dann geht es zum Abendessen. Mit anderen Worten unser heutiger Tag wurde bestimmt von guten Getränken und gutem Essen.