Zwischenbericht Überfahrt

dscn2189

Guten Morgen!

 

Am Samstag brachen meine zwei mit mir endlich auf zur ersten großen Überfahrt am Atlantik. Nun, das richtige Wetter haben sie sich nicht ausgesucht. Es herrschen immer noch westliche Winde vor und zwingt meine „am Wind“ zu segeln – stellenweise zu motoren – um möglichst weit nach Westen zu kommen.

 

 

Warum? Von verschiedenen Quellen haben sie erfahren, dass marokkanische Fischer sehr gerne in der Nacht weit vor ihrer Küste ihrem Handwerk nachgehen und mit riesigen Schleppnetzen – zwischen den Boten gespannt – fischen. Das kann gefährlich werden und so etwas geht man aus dem Weg.

Mittlerweilen sind zwei Tage vergangen und etwas über 235 sm steht am Triplog. Die Position ist so gewählt, dass sie sich noch entscheiden können, ob Sie beim Ziel Kanaren bleiben, oder doch wetterbedingt nach Madeira ausweichen werden.

Wie bekommen Sie eigentlich „ihr Wetter“? Mitten am Atlantik gibt es kein Internet! „Mitten“ ist hier rhetorisch gemeint und nicht geographisch. 😉 Ist man jedenfalls 50 bis 60 sm von der Küste entfernt so versagen Handy und Ipad. Kein WLAN und kein Mobilnetz tragen so weit. Hier müsste man schon einen Satelliten bemühen, aber dieser verursacht auch hohe Gebühren. Auf einer längeren Reise ein erheblicher Kostenfaktor.

Alternativ kann man die Kurzwelle benutzen. Viele Funkamateure haben eine Verbindung ihrer Anlagen mit dem Internet hergestellt und so lassen sich Emails versenden, Positionsberichte schicken – ja sogar dieses Posting machen und vor allem Wetterdaten beziehen.

Also werden wir genau schauen, wie sich das Wetter weiter entwickelt und dann unseren Kurs darauf abstimmen. Denn wer möchte schon in einen Sturm segeln, wenn es sich noch vermeiden lässt.

Handbreit, Alrisha 🙂

 

5 Gedanken zu „Zwischenbericht Überfahrt

  1. guepo

    Hurra – habe eure Positionsmeldung vor etwa 1er Stunde entdeckt. Ich schaue ja täglich und heute seit in der Früh stündlich ob es was neues gibt. Wäre jetzt so gerne bei Euch um die Eindrücke der letzten 5 Tage zu erfragen. – Aber jetzt erst mal ausschlafen – wünsche ich euch allen.
    Liebe Grüße

    1. Markus

      Hey, gratuliere Euch zur ersten großen Überfahrt!

      Das mit den Positionsmeldungen und dem Blogartikel online stellen hat ja gut funktioniert.
      Bin auf eure weiteren Details der Überfahrt samt Bilder schon gespannt.

      Bis bald,
      Markus

      1. Brigitte

        Hallo Markus, Die Meldungen über die Funke funktionieren ganz gut. Auch hatten wir immer Kontakt zu Intermar. Fotos werden leider dauern, da das Internet hier nicht wirklich vorhanden ist. Ganz liebe Grüße von uns Dreien.

    2. Brigitte

      Hallo Güpo, es freut uns so liebe „Mitfahrer“ zu haben. Es gäbe natürlich viel mehr zu erzählen. Wir sind glücklich hier auf den Kanaren angekommen zu sein. Beeindruckend waren auch die hohen, langen Atlantikwellen in denen wir „herum geschaukelt“ wurden. Das Leben ist ein wenig beschwerlich und die Nachtwachen gehen auch auf die Substanz. Aber jetzt genießen wir mal das Landleben! Liebe Güße von Brigitte und Ferry und natürlich von Alrisha

  2. Pingback: La Graciosa – die Anmutige | Alrisha's Blog

Kommentare sind geschlossen.