Barbate

dscn2100

 

Barbate ist eine kleine Stadt mit einem schönen langen Sandstrand und es mündet hier der Rio Barbate in das Meer.

 

 

 

dscn2103

Rio Barbate

 

Von der Marina geht man eine lange Strecke, nicht sehr einladend, bis in den Ort, leider führt der Weg auch bei der Fischfabrik vorbei. Ich denke irgendwann werde ich einen Bericht über Müll, dessen Geruch und deren Beseitigung in südlichen Ländern schreiben.

dscn2120

die Marina

 

Die Marina hat saubere Duschen, leider liegt sie abseits der Stadt und man muss die ganze Marina umrunden. Der zugesagte Preis wurde auch nicht eingehalten. Wir sind 4,22m breit und wir dürften nur 4,20m breit sind. Die 2cm haben uns täglich 4€ gekostet. Ach ja, ausgebucht sind die bei weiten nicht.

 

dscn2106

der Sandstrand

Die Stadt selbst hat für uns keinen Reiz gehabt. Die Strandpromenade war auch nicht das Highlight, aber es gab zwei tolle Sachen: erstens einen riesigen Supermercado und einen gut sortierten Shipchandler. Ich habe früher nie verstanden, warum man so glücklich sein kann, wenn man einen Supermarkt findet. Heute weiß ich, man bekommt wieder jene Lebensmittel die schon lange auf dem Einkaufszettel stehen und das meist zu vernünftigen Preisen.

dscn2118

ein Anker gefällig?

Ein guter und günstiger Shipchandler ist auch nicht so einfach zu finden. Hier in Barbate hatten wir Glück. Es gab Schäkel zu sensationellen Preisen und eine riesen Auswahl an Angelzeug. Beim Angelzeug habe ich mit einer starken Angelleine, Tintenfischköder, Blei, Haken und ein richtig starkes Vorfach zugeschlagen. Jetzt muss nur mehr ein Fisch beißen und natürlich muss er dann noch an Bord kommen.

Alrisha in der Marina von Barbate

dscn2127